Menu

Halbach & Braun Industrieanlagen GmbH & Co. bleibt nach erfolgreicher Sanierung in der Hand der Alt-Gesellschafter Featured

Der Geschäftsbetrieb des angeschlagenen Traditionsunternehmens Halbach & Braun Industrieanlagen GmbH & Co. wurde im Rahmen einer übertragenden Sanierung von der Halbach & Braun Maschinenfabrik GmbH & Co. – ebenfalls ein Unternehmen der Halbach & Braun-Gruppe – übernommen.

Ein gleichlautender Kaufvertrag zum Erwerb der Assets wurde nach Insolvenzverfahrenseröffnung und mit wirtschaftlicher Wirkung zum 01. November 2017 geschlossen.

So findet der kurz nach Insolvenzantragstellung, Anfang September durch Dr. Marc d’Avoine als (vorläufigen) Insolvenzverwalter initiierte und von der Kölner Unternehmensberatungsgesellschaft Montag & Montag begleitete Verkaufsprozess letztlich ein positives Ende. Sämtliche der zuletzt noch vorhandenen 23 Arbeitsplätze konnten am Standort Hattingen gesichert werden.

„Durch die gefundene Lösung und dank der professionellen wie zielgerichteten Zusammenarbeit aller Beteiligten kann ein traditionsreiches Unternehmen auch zukünftig Fördertechnik und Anlagen ‚Made in Germany‘ vertreiben“, so Rechtsanwalt Dr. d’Avoine, der weiterhin ergänzt: „Insbesondere freut uns natürlich, dass den Mitarbeitern am Standort NRW – in einer dem sichtbaren Umbruch unterlegenen Branche – eine neue Perspektive gegeben werden kann.“

Hintergrund

Halbach & Braun Industrieanlagen GmbH & Co. blickt auf eine fast 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück und wird inzwischen in dritter Generation von den Gesellschaftern Dipl. Ing. Eberhard Braun und Dr. Dietrich Braun geführt. Das zunächst 1920 gegründete Unternehmen ist ein international aufgestellter Anbieter insbesondere für Kettenkratzförderer und Brecheranlagen mit Lösungen für den Tage- und Tiefbau. Zu den Hauptabsatzmärkten gehören u. a. China, Kasachstan, Russland, Australien und die Türkei.

Nach Insolvenzantragstellung durch die Geschäftsführung ordnete das zuständige Amtsgericht Essen am 16. August 2017 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Halbach & Braun Industrieanlagen GmbH & Co. an, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens erfolgte am 01. November 2017. In beiden Fällen wurde Herr Rechtsanwalt Dr. Marc d’Avoine, Partner und Namensgeber der Kanzlei ATN – d’Avoine Teubler Neu, Rechtsanwälte, zum (vorläufigen) bzw. zum Insolvenzverwalter bestellt.

ATN d’Avoine Teubler Neu Rechtsanwälte: ATN Rechtsanwälte ist eine auf Restrukturierung und Sanierung spezialisierte Kanzlei mit acht Standorten. Das Team von Anwälten wurde im vorliegenden Fall von RA Dr. d’Avoine aus den Büros Essen und Wuppertal geführt. Der Abschluss im Fall Halbach & Braun steht in einer Reihe erfolgreicher übertragender Sanierungen der Kanzlei ATN gerade im Bereich Maschinen- und Anlagenbau und Metallverarbeitung.

Montag & Montag Unternehmensberater, als in diesem Zusammenhang M&A-prozessführende Partei, ist eine im Jahr 2012 gegründete, unabhängige und inhabergeführte Unternehmensberatungsgesellschaft mit Sitz in Köln. Die Berater der Gesellschaft sind spezialisiert auf die Bereiche Restrukturierungs-, Sanierungs- und Transaktionsberatung. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der operativen Betreuung von Unternehmenskrisen und Insolvenzen sowie der Durchführung von M&A-Prozessen.

Quelle: Montag & Montag

Geschäftsführung von Halbach & Braun kommentiert

 

back to top
georesources.net Real PR georesources.net Trust