Menu

Implenia erhält Auftrag zur Gesamtinstandsetzung der Mülheimer Brücke in Köln

Umfassende Sanierungsarbeiten starten in Kürze | Projektvolumen von EUR 137 Mio. (rund CHF 160 Mio.)

 
Implenia hat vom Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau der Stadt Köln den Auftrag zur Gesamtinstandsetzung der Mülheimer Brücke im Norden der Stadt erhalten. Das Projektvolumen liegt bei EUR 137 Mio. (rund CHF 160 Mio.).

Die Rheinbrücke aus dem Jahr 1951 besteht aus vier einzelnen Bauwerken, die Implenia teilweise neu bauen, teilweise von Grund auf in Stand setzen und verstärken wird. Auf der rund einen Kilometer langen Brücke verlaufen vier Fahrspuren für den Individualverkehr sowie die Gleistrassen des öffentlichen Personennahverkehrs. Zwei der vier Brückenbauwerke – die Deichbrücke sowie die Rampe am rechten Rheinufer – werden abgerissen und neu aufgebaut. Die anderen beiden Bauwerke – die Strombrücke und die Flutbrücke – werden in Stand gesetzt und verstärkt. Ausserdem umfasst der Auftrag unter anderem die Belagserneuerung der Fahrbahn und Gehwege, den Neubau von Entwässerungseinrichtungen und den Austausch der Hängeseile. Die Arbeiten sollen bis 2022 abgeschlossen sein. Während der gesamten Bauzeit wird der Verkehr aufrechterhalten.

Stefan Roth, Geschäftsbereichsleiter Implenia Construction Deutschland, erklärte bei der gestrigen Auftragsvergabe: „Mit diesem Auftrag wirkt Implenia an der nachhaltigen Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur der Stadt Köln mit. Es freut uns, unser technisches Können und die Erfahrung aus anderen innerstädtischen Verkehrsprojekten dabei übergreifend einsetzen zu können.“

Quelle: Implenia

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming