Menu

Implenia saniert Verkehrshauptschlagader in der Schweiz Featured

ASTRA erteilt ARGE unter Federführung von Implenia Zuschlag für Erneuerung der A1 zwischen Zürich-Ost und Effretikon | Gesamtvolumen von rund CHF 85 Mio.


Für den Grossraum Zürich ist die Autobahn A1 ein Schlüsselverkehrsweg. Im Auftrag des Bundesamtes für Strassen ASTRA erneuert eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) unter Federführung von Implenia den rund elf Kilometer langen Abschnitt zwischen der Verzweigung Zürich-Ost und dem Anschluss Effretikon. Der Auftrag entspricht einem Gesamtvolumen von rund CHF 85 Mio. Implenia ist als federführendes Unternehmen mit 60% an der ARGE beteiligt.

Die Hauptarbeiten finden ab April 2018 bis Sommer 2020 statt und umfassen unter anderem den Ersatz des Belags mit einem lärmarmen Asphalt sowie die Erneuerung der Leitplanken, Zäune und der Fundationsschichten der Pannenstreifen. Darüber hinaus saniert die ARGE mit Partner Cellere Bau AG zwei Brücken, sechs Über- und eine Unterführung sowie weitere kleinere Kunstbauten und Ölabscheider. Die ARGE baut ausserdem Stützmauern, Signalportalfundamente und eine Ausstellbucht für den Betrieb/ Unterhalt. Die Arbeiten im Zweischichtbetrieb mit Samstagsarbeit sollen den laufenden Verkehr so wenig wie möglich beeinträchtigen.

Die strukturellen Herausforderungen im Schweizer Flächengeschäft bleiben unverändert gross. Strassenbau, Instandsetzung und Ingenieurtiefbau gehören zu den Kernkompetenzen von Implenia. Die Gruppe hat im vergangenen Frühjahr entschieden, diese Kompetenzen in der Schweiz unter einem Dach zusammenzufassen. Der Auftragsgewinn zeigt, dass die Weichen im Strassen- und Tiefbaugeschäft von Implenia richtig gestellt sind.

Quelle: Implenia

back to top
georesources.net Real PR georesources.net Trust