denkbetrieb
denkbetrieb
Fluid Competence GmbH
denkbetrieb
Fluid Competence GmbH
Rudolf von Scheven GmbH
IWASA 2023

English Deutsch News-Archive
Nachrichten zu Bergbau, Tunnelbau, Geotechnik, Energie

27.10.2021 (276 Klicks)

K+S Aktiengesellschaft: Erneut Anhebung der operativen EBITDA-Prognose für 2021 auf rund 630 Mio. EUR

• K+S hebt operative EBITDA-Prognose für 2021 auf rund 630 Mio. EUR erneut an (bisher: 500 bis 600 Mio. EUR; ohne REKS-Transaktion)

• Ausgeglichener freier Cashflow für 2021 erwartet (bisher: -180 Mio. EUR; ohne REKS-Transaktion)

• Kartellrechtliche Prüfung der REKS-Transaktion dauert an

 

>> weiter lesen >>

27.10.2021 (286 Klicks)

Mehr Tempo bei Bauvorhaben: Deutsche Bahn bildet Artenspürhunde aus

• Hunde finden geschützte Tierarten schnell und zuverlässig

• Einsatz vor großen Baumaßnahmen ab 2022 Ausbildung wissenschaftlich begleitet

• Digitale Datenplattform schafft verlässlichen Überblick

Um Bauprojekte deutlich zu beschleunigen, bildet die Deutsche Bahn (DB) jetzt eigene Artenspürhunde aus. Ab 2022 sollen sie das Gelände geplanter großer Bauvorhaben nach Tieren absuchen, die unter Artenschutz stehen. Bislang erledigen Menschen diese Aufgabe.

 

>> weiter lesen >>

26.10.2021 (300 Klicks)

Kälteanlage im Container: Flexibel und ressourcensparend kühlen

Die AGRU-Frank GmbH setzt bei Produktionserweiterung auf energieeffiziente Container-Kühllösung der Reisner Cooling Solutions GmbH

 

>> weiter lesen >>

22.10.2021 (309 Klicks)

Sika nach ersten neun Monaten in 2021 auf Rekordkurs – starkes Umsatz- und EBIT-Wachstum


  • Umsatzsteigerung von 18,1% in Lokalwährungen, Umsatz von CHF 6.862,7 Millionen (+18,2% in CHF)
  • Betriebsgewinn (EBIT) von CHF 1.054,0 Millionen (+32,2%), EBIT-Marge von 15,4%
  • Bisher 7 realisierte Akquisitionen: Kreps (Russland), DriTac (USA), BR Massa (Brasilien), Hamatite (Japan), American Hydrotech (USA), Bexel (Mexiko) und Landun (China)
  • Wechsel in der Konzernleitung mit Patricia Heidtman als neuer Chief Innovation and Sustainability Officer
  • Ausblick für 2021 bestätigt
    • Wachstum in Lokalwährungen von 13%–17% erwartet
    • Überproportionale EBIT-Steigerung, EBIT-Marge wird erstmals auf 15% ansteigen
  • Bestätigung der strategischen Ziele 2023 für nachhaltiges, profitables Wachstum

Trotz der weiterhin starken Auswirkungen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Engpässe bei der Beschaffung von Rohmaterialien konnte Sika den konsequenten Wachstumspfad fortsetzen und hat die ersten neun Monate des Jahres 2021 mit Rekordresultaten abgeschlossen. Der Umsatz konnte stark zulegen auf den neuen Rekordwert von CHF 6.862,7 Millionen. Dies entspricht einer Steigerung in Lokalwährungen von 18,1%. Der Währungseffekt betrug 0,1%. Der Akquisitionseffekt nach neun Monaten lag bei 1,3%, was für die Berichtsperiode ein organisches Wachstum von 16,8% ergibt. Gegenüber der Vergleichsperiode von 2019 betrug das organische Wachstum 10,2%.

Thomas Hasler, Vorsitzender der Konzernleitung: «Sika verfügt über ein großes Potenzial für weiteres Wachstum und langfristigen Erfolg, und zwar dank unserer weltweit führenden Position mit einem Marktanteil von rund 10 Prozent, dank Megatrends, die unsere Schlüsselmärkte antreiben, und dank eines noch nie dagewesenen Bedarfs an nachhaltigen Lösungen, um die anspruchsvollen globalen Klimaziele zu erreichen.»

Gestiegene Rohmaterialkosten, hoher Operating Leverage, Steigerung der EBIT-Marge

Die stark gestiegenen Kosten für Rohmaterialien führten in den ersten neun Monaten zu einer tieferen Bruttomarge von 52,6% (Vorjahr: 54,6%). Dank des hohen Volumens, der Preiserhöhungen und gezielter Effizienzsteigerungen bei Produktionsabläufen konnten Skaleneffekte erzielt werden. Die Betriebsgewinnmarge konnte klar gesteigert werden und erreichte einen Wert von 15,4% (Vorjahr: 13,7%). Somit stieg der Betriebsgewinn (EBIT) auf einen neuen Rekordwert von CHF 1.054,0 Millionen (Vorjahr: CHF 797,1 Millionen) und ist damit um +32,2% höher als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Zusätzlich zu den Skaleneffekten wurde der EBIT durch produktivitätssteigernde Maßnahmen sowie Synergien in Zusammenhang mit Akquisitionen positiv beeinflusst. Der Reingewinn konnte somit auf CHF 765,1 Millionen gesteigert werden (Vorjahr: CHF 561,5 Millionen).

Zweistelliges Wachstum in allen Regionen

Die Corona-Pandemie hat weiterhin starke Auswirkungen auf den Geschäftsgang in allen Regionen. Erneute Lockdowns in Teilen Asiens haben Auswirkungen auf die weltweiten Lieferketten. Durch die starke Marktstellung und die innovativen Produkte konnte Sika jedoch in allen Regionen Marktanteile dazugewinnen.

Die Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) erzielte in den ersten neun Monaten eine Umsatzsteigerung in Lokalwährungen von 17,6% (Vorjahr: 3,8%). Wie schon im Jahr zuvor wuchsen das Distributions- und Renovationsgeschäft stärker als die anderen Geschäftsfelder. Eine starke Dynamik wies vor allem der private Wohnungssektor auf. Nahezu alle Länder der Region konnten zweistellige Wachstumsraten generieren. Von einem Wachstumsschub profitierten sowohl Osteuropa mit Russland, Rumänien, Serbien und Tschechien als auch Großbritannien sowie afrikanische Länder. Generell nahmen die Einkäufe von Sika Produktlösungen über E-Commerce-Plattformen überdurchschnittlich stark zu.

Die Region Americas erzielte ein Wachstum in Lokalwährungen von 19,3% (Vorjahr: 0,9%). Trotz einer anspruchsvollen Situation hinsichtlich der Lieferketten hat die Region zu einem deutlichen zweistelligen Wachstum zurückgefunden. Sehr stark entwickelten sich Mexiko, Kolumbien, Brasilien, Peru und Chile. In den USA konnte Sika an Dynamik zulegen. Wachstumstreiber waren insbesondere größere Instandsetzungsprojekte sowie Neubauprojekte im Bereich von Distributions- und Datenzentren. In der Region Americas bewährten sich die strategische Ausrichtung der Geschäftsaktivitäten auf Großstädte und Ballungszentren sowie die Konzentration auf große Infrastrukturprojekte und das erfolgreiche Cross-Selling.

Der Umsatz in Lokalwährungen in der Region Asien/Pazifik konnte um 20,7% (Vorjahr: 13,9%) gesteigert werden. Vor allem China mit zweistelligen, organischen Zuwachsraten hat von einer durchgehenden, ungebrochen starken Wachstumsdynamik profitiert mit einer großen Zahl von Infrastrukturprojekten und stark angestiegenen Verkäufen im Distributionsgeschäft. Indien entwickelt sich weiterhin dynamisch während die Länder Südostasiens, allen voran Vietnam, Malaysia und Thailand stark unter erneuten Lockdowns leiden. Weiterhin anspruchsvoll bleibt die Entwicklung in Japan. Die «Politik der geschlossenen Grenzen» macht der Bauwirtschaft zunehmend zu schaffen und neue Projekte werden verschoben.

Im Segment Global Business realisierte Sika ein Wachstum in Lokalwährungen von 9,9% (Vorjahr: -16,1%). In den ersten neun Monaten verzeichnete die Automobilindustrie starke Engpässe in der Lieferkette von elektronischen Bauteilen. Ist man bei den Autobauern anfangs des Jahres noch davon ausgegangen, dass sich die Volumen der gebauten Neuwagen gegenüber dem Vorjahr stark erholen, waren diese nun im dritten Quartal aufgrund der schwierigen Verfügbarkeit von Halbleiterteilen stark rückläufig. Angesichts dieser Umstände erwartet die Automobilindustrie bis Ende des Jahres ein Nullwachstum. Sika erwartet anhaltende Wachstumsimpulse durch die Megatrends im modernen Automobilbau, der Elektromobilität und der Leichtbauweise. Vor allem der Wechsel von traditionellen Antriebssystemen hin zu Elektromobilität hat sich während der Pandemie weiter beschleunigt, getrieben von diversen lokalen Unterstützungsprogrammen.

Verstärkung der strategischen Pfeiler Innovation, Nachhaltigkeit und operative Effizienz

Sika wird die strategischen Pfeiler Innovation, Nachhaltigkeit und Operative Effizienz durch Aufteilung in die Bereiche Innovation und Nachhaltigkeit und Operative Effizienz, Qualität und EHS stärken. Durch die Zusammenlegung der Bereiche Innovation und Nachhaltigkeit kann Sika das «Enabler»-Konzept schneller vorantreiben und gleichzeitig die operative Effizienz im gesamten Unternehmen steigern. Die folgenden Änderungen in der Konzernleitung treten zum 1. November 2021 in Kraft:

Patricia Heidtman tritt die Nachfolge von Frank Hoefflin als Mitglied der Konzernleitung in der neu geschaffenen Position der Chief Innovation and Sustainability Officer an. Patricia Heidtman kam 1998 als Chemikerin zu Sika. Im Jahr 2000 zog sie in die USA, wo sie für Automotive in verschiedenen Positionen im Bereich Forschung und Entwicklung und schließlich als Vice President R&D and Head of Innovation Management tätig war. 2019 kehrte sie in die Schweiz zurück, um die Funktion der Core Technology Head for Thermoplastic Systems zu übernehmen. Mit ihrer ausgezeichneten Erfolgsbilanz in der Führung multikultureller, globaler Teams und ihrem starken Engagement für Innovation und Nachhaltigkeit wird sie das «Enabler»-Konzept von Sika mit Lösungen, die leistungsstärker und nachhaltiger sind, weiter stärken können. Patricia Heidtman ist ausgebildete Chemikerin mit einem Abschluss der ETH Zürich.

Frank Hoefflin tritt die neu geschaffene Positon des Head Operations, Quality and EHS an. In seiner neuen Rolle wird Frank Hoefflin direkt an den CEO berichten, jedoch aus der Konzernleitung austreten.

Erfolgreiche Wachstumsstrategie – Bestätigung des Ausblicks für 2021

Sika bestätigt die strategischen Ziele 2023. Das Unternehmen bleibt weiterhin auf langfristigen Erfolg und profitables Wachstum ausgerichtet. Mit dem Fokus auf die sechs Eckpfeiler – Marktdurchdringung, Innovation, operative Effizienz, Akquisitionen, starke Unternehmenswerte und Nachhaltigkeit – will Sika bis 2023 jährlich um 6 bis 8% in Lokalwährungen wachsen. Seit 2021 strebt das Unternehmen die Steigerung seiner EBIT-Marge auf 15 bis 18% an. Projekte in den Bereichen Operations, Logistik, Beschaffung und Produktformulierungen sollen zu einer Verbesserung der Betriebskosten von jährlich 0,5% des Umsatzes beitragen. Als übergeordnetes Nachhaltigkeitsziel verpflichtet sich Sika, bis 2023 den CO2-Ausstoß pro verkaufter Tonne um 12% zu senken. Außerdem sollen alle Produktinnovationen bei erhöhter Leistungsfähigkeit noch nachhaltiger werden.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet Sika weiterhin ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 13 bis 17% sowie eine überproportionale EBIT Steigerung. Die EBIT-Marge wird erstmals auf 15% ansteigen trotz einer anspruchsvollen Rohstoffpreisentwicklung und der Engpässe in den Lieferketten.

Quelle: Sika AG




Teilen auf Whatsapp   Teilen auf Whatsapp   Teilen auf Telegram   Teilen auf FaceBook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   Teilen auf LinkedIn   

>> schließen >>

21.10.2021 (327 Klicks)

Unseren Untergrund verstehen: Studiengang Geotechnik, Bergbau und Geo-Energiesysteme neu aufgestellt

Wie ist der Boden unter unseren Füßen beschaffen und wie kann man seine Schätze umweltfreundlich, nachhaltig und wirtschaftlich nutzen?

 

>> weiter lesen >>

21.10.2021 (387 Klicks)

Die Branche freut sich auf die bauma 2022

  • bauma-Aussteller überzeugen sich auf IAA Mobility von Schutz- und Hygienekonzept
  • Fazit: Messen können auch unter Coronabedingungen stattfinden
  • Branche sieht bauma nach wie vor als DIE Plattform
  • bauma 2022 rückt mit fünf Trendthemen aktuelle Herausforderungen in den Fokus
 

>> weiter lesen >>

21.10.2021 (272 Klicks)

Deutsche Bundesregierung stärkt Moorbodenschutz

Bundesministerinnen Klöckner und Schulze unterzeichnen Bund-Länder-Zielvereinbarung

 

>> weiter lesen >>

20.10.2021 (368 Klicks)

Hemeraner Kalksteinbruch nach CSC zertifiziert - Gesamte Lieferkette wird bewertet

Das Steinbruchunternehmen Stricker & Weiken ist als einer der ersten Steinbrüche in Deutschland CSC-zertifiziert. Das Concrete Sustainability Council (CSC) fördert die Transparenz über den Herstellungsprozess von Beton und dessen Wertschöpfungskette sowie die Auswirkungen auf das soziale und ökologische Umfeld. Stricker & Weiken konnte das CSC-Zertifikat in Silber erreichen.

 

>> weiter lesen >>

20.10.2021 (369 Klicks)

Voith: Neue App für die Turbokupplung

Weltweit sind mehr als eine Million hydrodynamischer Turbokupplungen von Voith im Einsatz. In zahlreichen Schwerindustrie-Branchen wie Bergbau, Petrochemie, Stahl oder thermischen Kraftwerken sorgen sie für ein sanftes Anfahren von Anlagen sowie Maschinen und schützen diese gleichzeitig auch unter extremen Bedingungen vor möglichen Schäden. Mit dem neuen TurboGuide Mobile hat Voith eine App für ein effizientes, intuitiv bedienbares und gleichzeitig umfassendes Management konstant gefüllter Kupplungen entwickelt.

 

>> weiter lesen >>

20.10.2021 (262 Klicks)

China: Planungsbehörde genehmigt Wiederöffnung von 153 stillgelegten Steinkohlebergwerken

In den vergangenen Wochen fällt in China immer wieder der Strom aus, viele Unternehmen müssen ihre Produktion herunterfahren oder sogar stoppen. Dabei arbeiten viele wegen der hohen Nachfrage am Anschlag. Um der hohen Stromnachfrage gerecht zu werden, steigert das Land die Kohleförderung.

 

>> weiter lesen >>
F. Willich GmbH + Co. KG
Neueste Artikel

25.05.2023 

Rohstoffsicherheit und Lieferketten im Fokus – Kreativität, Mut und Tatkraft sind gefragtRohstoffsicherheit und Lieferketten im Fokus – Kreativität, Mut und Tatkraft sind gefragt

Unsere Fachexpertise und kreative Ideen sind für Rohstoffsicherheit und funktionierende Lieferketten erforderlich. Lassen Sie sich inspirieren.

...  

25.05.2023 

Mining Indaba 2023 – die afrikanische Leitmesse für RohstoffgewinnungMining Indaba 2023 – die afrikanische Leitmesse für Rohstoffgewinnung

Die Mining Indaba 2023 fand im Februar unter dem Leitmotto „Unlocking African Mining Investment: Stability, Security and Supply“ in Südafrika mit einem breiten Spektrum an Themen ru...  

25.05.2023 

Quo vadis Sprengloch-Bohrtechnik?Quo vadis Sprengloch-Bohrtechnik?

Die reine Maschinentechnik scheint beim Sprenglochbohren ausentwickelt. Der Stand der Technik im untertägigen Bergbau, im Tagebau, in Steinbrüchen sowie im Tunnelbau wird dargestellt. Gren...  

Bauwerke im Grundwasser (Webinar)
Secon Systems GmbH
FAB
DMT GmbH & Co. KG
DMT GmbH & Co. KG
Geobrugg AG - Safety is our Nature
DMT GmbH & Co. KG
Geobrugg AG - Safety is our Nature
Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH
SMT Scharf GmbH
Spezial
Rohstoffversorgung für den Klimaschutz

Rohstoffversorgung für den Klimaschutz

06. Mai 2022 (2585 Klicks)

Klimaschutz kommt ohne Rohstoffe nicht aus. Daher ist deren Verfügbarkeit elementar. Der Russland-Ukraine-Krieg zeigt gerade die Verflechtung zwischen der Verfügbarkeit von Rohstoffen und dem Funktionieren unseres gesamten Wirtschaftssystems auf. Wie kann die Rohstoffversorgung rechtlich gesichert werden – international, europäisch und national? National haben wir den größten und schnellsten Einfluss. Die derzeitig anstehende Reform des Bergrechts muss der Tatsache Rechnung tragen, dass sichere Rohstoffe, auch und insbesondere heimische, essenziell für einen erfolgreichen Klimawandel sind.  

weiter lesen

Books / Bücher
RAG-Technikchronik - Buch 4: Technikentwicklung in der Logistik

RAG-Technikchronik - Buch 4: Technikentwicklung in der Logistik

27. Dezember 2018 (10265 Klicks)

Das Buch 4 der Buchreihe „Dokumentation der technischen Entwicklung bei der RAG“ zeigt die Entwicklungen der vergangenen fünf Jahrzehnte im Bereich Logistik der RAG. Die Logistik unter Tage wurde durch die flächige Entwicklung des Steinkohlenbergbaus, z.B. durch Anschluss- oder Verbundbergwerke, und die Zunahme der Gewinnungsteufe vor erhebliche Herausforderungen gestellt.  

weiter lesen

Seetech GmbH
Seetech GmbH
FRIEDR. ISCHEBECK GMBH - Schalungs- und Verbausysteme - Formwork and trench shoring systems
Seetech GmbH
FRIEDR. ISCHEBECK GMBH - Schalungs- und Verbausysteme - Formwork and trench shoring systems
DSI Underground GmbH
11. Kolloquium Fördertechnik im Bergbau - 2024

Trendnachricht
Personelle Veränderungen im Aufsichtsrat der LMBV: Neue Vorsitzende gewählt

13.09.2023 (350 Klicks)

Personelle Veränderungen im Aufsichtsrat der LMBV: Neue Vorsitzende gewählt

In ihrer 105. Sitzung am 24.08.2023 in Merseburg wählten die Mitglieder ...  


weiter lesen - Personelle-Veraenderungen-im-Aufsichtsrat-der-LMBV-Neue-Vorsitzende-gewaehlt

Trendnachricht
KIT informiert: Lithium-Versorgung - Heimische Rohstoff-Quellen nutzen

30.08.2023 (267 Klicks)

KIT informiert: Lithium-Versorgung - Heimische Rohstoff-Quellen nutzen

Konventionelle und unkonventionelle Lithium-Quellen in Deutschland und Europa...  


weiter lesen - KIT-informiert-Lithium-Versorgung-Heimische-Rohstoff-Quellen-nutzen

Trendnachricht
Rissbildung in der Zwischendecke des Gotthard-Straßentunnels – Spannungsumlagerungen im Berg Schadensursache

14.09.2023 (171 Klicks)

Rissbildung in der Zwischendecke des Gotthard-Straßentunnels – Spannungsumlagerungen im Berg Schadensursache

Seit Montagnachmittag laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren, damit der Tunnel...  


weiter lesen - Rissbildung-in-der-Zwischendecke-des-Gotthard-Strassentunnels-Spannungsumlagerungen-im-Berg-Schadensursache

Trendnachricht
Jens-Peter Lux neuer Präsident des Verbands Bergbau, Geologie und Umwelt e.V. (VBGU)

05.09.2023 (165 Klicks)

Jens-Peter Lux neuer Präsident des Verbands Bergbau, Geologie und Umwelt e.V. (VBGU)

Der Verband Bergbau, Geologie und Umwelt (VBGU) bestellte am 8. August 2023 s...  


weiter lesen - Jens-Peter-Lux-neuer-Praesident-des-Verbands-Bergbau-Geologie-und-Umwelt-e-V-VBGU-