Rudolf von Scheven GmbH
Rudolf von Scheven GmbH
einzigartige Schulungsformate für die Bereiche: Umwelttechnik, Grundbau und Bodenmechanik
Rudolf von Scheven GmbH
einzigartige Schulungsformate für die Bereiche: Umwelttechnik, Grundbau und Bodenmechanik
denkbetrieb
 14. Kolloquium Bauen in Boden und Fels - Die Fachtagung über aktuelle Herausforderungen in der Geotechnik

English News Deutsche News News     RSS-Feed Kopiere RSS-Feed-Link in die Zwischenablage
Nachrichten zu Bergbau, Tunnelbau, Geotechnik, Energie

15.08.2023

BGE bestellt zwei Geschäftsführerinnen (Credits: BGE)BGE bestellt zwei neue Geschäftsführerinnen

Iris Graffunder und Marlis Koop werden neue Geschäftsführerinnen der Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE).  

weiter lesen - BGE-bestellt-zwei-neue-Geschaeftsfuehrerinnen

15.08.2023

Hochtief-Gesellschaft UGL gewinnt Aufträge für Lithium und Energie in Westaustralien (Credits: Albermarle)Hochtief-Gesellschaft UGL gewinnt Aufträge für Lithium und Energie in Westaustralien

Ausbau eines Lithium-Werks unterstützt Elektromobilität

Die Hochtief-Gesellschaft UGL, ein Tochterunternehmen von CIMIC, hat mehrere Aufträge von Kunden aus der Energie- und Mineralienverarbeitung in Westaustralien im Gesamtwert von über 600 Millionen AUD (rund 360 Millionen Euro) erhalten.

Die Verträge beinhalten Baudienstleistungen für eine Lithiumhydroxid-Anlage in der Nähe von Bunbury, Westaustralien, für Albemarle, die bis zu 400 Arbeitsplätze bei UGL während der Bauphase und Einnahmen für UGL von über 300 Millionen AUD schaffen wird.  

weiter lesen - Hochtief-Gesellschaft-UGL-gewinnt-Auftraege-fuer-Lithium-und-Energie-in-Westaustralien
SMT Scharf GmbHMarket-Place-4.0
SMT Scharf GmbH

14.08.2023

SMT Scharf AG: Starkes After-Sales-Geschäft im ersten Halbjahr 2023


SMT Scharf AG: Starkes After-Sales-Geschäft im ersten Halbjahr 2023 (Credits: SMT Scharf AG)

SMT Scharf AG: Starkes After-Sales-Geschäft im ersten Halbjahr 2023 (Credits: SMT Scharf AG)

Die SMT Scharf AG (WKN A3DRAE; ISIN DE000A3DRAE2), ein weltweit führender Anbieter für kundenindividuelle Transportlösungen und Logistiksysteme für den Untertagebergbau, veröffentlicht heute die finalen Zahlen für das erste Halbjahr 2023.

  • Konzernumsatz von 31,7 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2023
  • Operatives Ergebnis (EBIT) bei -1,8 Mio. EUR
  • After-Sales-Geschäft legt deutlich zu, Neuanlagengeschäft dagegen rückläufig
  • Prognose 2023: Konzernumsatz von 73 Mio. EUR sowie ein EBIT von -3,3 Mio. EUR erwartet

Demnach belief sich der Konzernumsatz der SMT Scharf Gruppe im ersten Halbjahr 2023 auf 31,7 Mio. EUR (H1/2022: 37,5 Mio. EUR). Im Berichtszeitraum zeigte das Ersatzteile- und Servicegeschäft ein deutliches Wachstum, während das Neuanlagengeschäft vor dem Hintergrund eines gedämpften Geschäftsklimas im Markt für Bergbauausrüstung einen merklichen Umsatzrückgang verzeichnete. Daneben konnten bei Tochtergesellschaften bereitliegende fertige Produkte noch nicht an den Endkunden ausgeliefert und entsprechend als Umsatz verbucht werden.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug -1,8 Mio. EUR im Berichtszeitraum (H1/2022: 7,0 Mio. EUR). Diese Entwicklung resultierte neben den niedrigeren Umsätzen im Vorjahresvergleich vor allem aus starken Währungsverlusten. Zudem hatte im Vorjahreszeitraum die Auflösung einer Pönale-Rückstellung in Höhe von rund 4,2 Mio. EUR für einen positiven Einmaleffekt gesorgt.

Hans Joachim Theiß, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, kommentiert: „Die SMT Scharf Gruppe sah sich im ersten Halbjahr 2023 mit anhaltend schwierigen Marktbedingungen konfrontiert. Die Investitionsbereitschaft in moderne Bergbautechnik zeigte sich insgesamt verhalten, wobei die Geschäftstätigkeit in Russland durch die geltenden Sanktionsrichtlinien beeinflusst ist. Mit dem Ziel einer weiteren Diversifizierung des Geschäfts außerhalb der Kohle investieren wir konsequent in Forschung und Entwicklung, um das Leistungsspektrum im Bereich der elektrobetriebenen Fahrzeuge weiter auszubauen und uns so neue Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen. Zugleich sind wir im Rahmen eines effizienten und vorausschauenden Beschaffungsmanagements sowie den Initiativen für operative Exzellenz bestrebt, den Kostensteigerungen in vielen Bereichen entgegenzuwirken und unsere internen Prozesse zu verbessern.“

Im Berichtszeitraum entwickelte sich das Neuanlagengeschäft mit Umsatzerlösen in Höhe von 8,5 Mio. EUR rückläufig (H1/2022: 20,0 Mio. EUR). So konnten bei Tochtergesellschaften bereitliegende Fertigteile noch nicht zum Endkunden ausgeliefert und entsprechend noch nicht als Umsatz verbucht werden. Der Umsatz im Ersatzteile- und Servicegeschäft hingegen konstatierte ein deutlich positives Wachstum von 17,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 23,1 Mio. EUR in den ersten sechs Monaten 2023. Der Bereich „Sonstiges“ verzeichnete Umsatzerlöse in Höhe von 0,1 Mio. EUR (H1/2022: 0,4 Mio. EUR).
 
Nach Regionen betrachtet erzielte die SMT Scharf Gruppe in China einen Umsatz von 10,6 Mio. EUR. Dies entspricht einem Rückgang von 20,3 % im Berichtszeitraum (H1/2022: 13,3 Mio. EUR). Dennoch erwies sich China somit als wichtigster Auslandsmarkt für SMT Scharf im ersten Halbjahr 2023. Auch in Russland konstatierte die SMT Scharf Gruppe erwartungsgemäß eine spürbar geringere Geschäftsaktivität. Gemäß der geltenden Sanktionsrichtlinien ist die Lieferung kompletter Maschinen untersagt sowie die Lieferung von Ersatzteilen nur in Ausnahmefällen möglich. Dies resultierte in einem deutlichen Umsatzrückgang von 43,3 % auf 6,8 Mio. EUR im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2022 (H1/2022: 12,0 Mio. EUR). In der Vorjahresperiode hatte SMT Scharf noch davon profitiert, dass russische Bergwerksbetreiber verstärkte Anstrengungen unternommen haben, sich frühzeitig die benötigte Bergbauausrüstung für ihren Bedarf zu sichern. Im Absatzmarkt Polen hingegen verzeichnete SMT Scharf eine erhöhte Nachfrage nach Transportlösungen für den Kohlebergbau und konnte die Umsatzerlöse auf 7,3 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2023 steigern (H1/2022: 3,6 Mio. EUR). Ebenso erhöhten sich in Deutschland die Umsatzerlöse um 45,5 % von 1,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 1,6 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2023. In der Region Afrika verringerten sich im Berichtszeitraum die Umsätze um 33,3 % von 4,8 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 3,2 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2023.

Der Auftragseingang konstatierte im ersten Halbjahr 2023 einen leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 43,2 Mio. EUR (H1/2022: 47,1 Mio. EUR). Der Auftragsbestand betrug zum Stichtag 30. Juni 2023 34,4 Mio. EUR und lag damit auf hohem Niveau.

Auf Basis vorläufiger Ergebnisse für das erste Halbjahr 2023 hat die SMT Scharf AG am 9. August 2023 die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2023 nach unten angepasst. Demnach erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2023 nun einen Konzernumsatz von 73 Mio. EUR sowie ein negatives EBIT von -3,3 Mio. EUR. Gleichwohl sieht der Vorstand für die zweite Jahreshälfte ein Aufholpotenzial, sodass die Geschäftsergebnisse auf Gesamtjahressicht besser ausfallen könnten als derzeit erwartet.

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2023 wird heute im Tagesverlauf unter www.smtscharf.com im Investor-Relations-Bereich veröffentlicht.

Quelle: SMT Scharf AG

 

Teilen auf Whatsapp   Teilen auf Whatsapp   Teilen auf Telegram   Teilen auf FaceBook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   Teilen auf LinkedIn   

>> schließen >>

14.08.2023

BVMB: Bürokratiewahn behindert den Bau (Credits: pixabay / 8385)BVMB: Bürokratiewahn behindert den Bau

„Vorschriftenwut“ und komplexe Verfahren durch ein ernsthaftes Bürokratieentlastungsgesetz stoppen!  

weiter lesen - BVMB-Buerokratiewahn-behindert-den-Bau

11.08.2023

Fachkräfte aus Pakistan auf Studienreise zu vorsorgendem Katastrophenschutz als Gäste der BGR in Deutschland (Credits: BGR)Fachkräfte aus Pakistan auf Studienreise zu vorsorgendem Katastrophenschutz als Gäste der BGR in Deutschland

Fachkräfte der Nationalen Katastrophenschutzbehörde (NDMA) aus Pakistan waren auf Einladung der BGR auf Studienreise in Deutschland. In der Technischen Zusammenarbeit sind BGR und NDMA Partnerbehörden im Projekt „Förderung der Resilienz gegenüber Naturgefahren“. Ziel des Vorhabens ist es, Maßnahmen zur Anwendung einer risiko-sensitiven Raumplanung durchzuführen, um in dem südasiatischen Land den vorsorgenden Katastrophenschutz zu verbessern. Dabei sollen Informationen über mögliche Naturgefahren in Planungsprozesse im Sinne eines Risikomanagements einbezogen werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.  

weiter lesen - Fachkraefte-aus-Pakistan-auf-Studienreise-zu-vorsorgendem-Katastrophenschutz-als-Gaeste-der-BGR-in-Deutschland
F. Willich GmbH + Co. KG

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir, entsprechend für den Bereich Einkauf,   einen Operativen Einkäufer (m/w/d)
Neueste Artikel

05.11.2023 

Herausfordernder Einsatz unter Tage – Drucklufttrockner bewähren sich im BergwerkHerausfordernder Einsatz unter Tage – Drucklufttrockner bewähren sich im Bergwerk

Der Energieträger Druckluft ist im Bergbau noch weit verbreitet. Er ist einfach anzuwenden und sehr sicher. Dabei belasten allerdings die klimatischen Bedingungen unter Tage die eingesetzte Tec...  

04.11.2023 

Hebungen infolge von Grubenwasser- und Grundwasseranstieg – Erkenntnisse, Wissenstransfer, Forschungsthemen, ErgebnisseHebungen infolge von Grubenwasser- und Grundwasseranstieg – Erkenntnisse, Wissenstransfer, Forschungsthemen, Ergebnisse

Der Arbeitskreis „Hebungserscheinungen infolge von Gruben- und Grundwasseranstieg“ im Deutschen Markscheiderverein besteht aus Vertretern von Bergbauunternehmen, des Sanierungsbergbaus, ...  

24.09.2023 

Fairness und Fachkräfte im Fokus – aus dem Effeff?Fairness und Fachkräfte im Fokus – aus dem Effeff?

Die Lösung des Fachkräftemangels ist nicht einfach. Seien wir dabei fair und erledigen nachhaltig unsere eigenen Hausaufgaben.

...  

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH
Deutsches Medikamenten Hilfswerk action medeor e. V. Die Notapotheke der Welt
Southern African-German Chamber of Commerce and Industry
Secon Systems GmbH
Secon Systems GmbH
HUESKER Synthetic GmbH
Secon Systems GmbH
HUESKER Synthetic GmbH
DMT GmbH & Co. KG
DSI Underground GmbH
Spezial
White Paper: Fachkräfte gewinnen, entwickeln und binden

White Paper: Fachkräfte gewinnen, entwickeln und binden

25. September 2023 (586 Klicks)

Fachkräftemangel im MINT-Bereich ist angesichts des Demografiewandels, aber auch der großen gesellschaftlichen Herausforderungen durch den Klimawandel ein Thema für die meisten Unternehmen in den Branchen Geotechnik, Tunnelbau und Bergbau/Rohstoffe. Was müssen Führungskräfte unternehmen, um Fachkräfte zu gewinnen und zu binden, eine faire Zusammenarbeit im Team zu stärken und die Zukunft zu gestalten?  

weiter lesen

Books / Bücher
RAG-Technikchronik - Buch 3: Technikentwicklung in der Vorleistung

RAG-Technikchronik - Buch 3: Technikentwicklung in der Vorleistung

27. September 2018 (13012 Klicks)

Das Buch 3 der Reihe „Dokumentation der technischen Entwicklung bei der RAG“ stellt die Evolution der Vorleistung in den vergangenen 50 Jahren dar. Da sie den Zugang zur Lagerstätte schafft, ist sie die Grundvoraussetzung zur Gewinnung des Rohstoffs Kohle und bildet die Grundlage für den langfristig sicheren und leistungsfähigen Betrieb eines Bergwerks.  

weiter lesen

Geobrugg AG - Safety is our Nature
Geobrugg AG - Safety is our Nature
FRIEDR. ISCHEBECK GMBH - Schalungs- und Verbausysteme - Formwork and trench shoring systems
Geobrugg AG - Safety is our Nature
FRIEDR. ISCHEBECK GMBH - Schalungs- und Verbausysteme - Formwork and trench shoring systems
Redpath Deilmann GmbH
11. Kolloquium Fördertechnik im Bergbau - 2024

Trendnachricht
TU Clausthal: Angela Binder erhält internationalen Preis für die Lehre

03.11.2023 (430 Klicks)

TU Clausthal: Angela Binder erhält internationalen Preis für die Lehre



weiter lesen - TU-Clausthal-Angela-Binder-erhaelt-internationalen-Preis-fuer-die-Lehre

Trendnachricht
Bahnverkehr auf Bahndamm nach Oberstdorf gestört - Wühltierschutz gefordert

04.11.2023 (373 Klicks)

Bahnverkehr auf Bahndamm nach Oberstdorf gestört - Wühltierschutz gefordert



weiter lesen - Bahnverkehr-auf-Bahndamm-nach-Oberstdorf-gestoert-Wuehltierschutz-gefordert

Trendnachricht
Gotthard-Basistunnel: Schäden gravierend, Normalbetrieb voraussichtlich ab September 2024

04.11.2023 (230 Klicks)

Gotthard-Basistunnel: Schäden gravierend, Normalbetrieb voraussichtlich ab September 2024



weiter lesen - Gotthard-Basistunnel-Schaeden-gravierend-Normalbetrieb-voraussichtlich-ab-September-2024

Trendnachricht
Europaweite Weiterbildungsinitiative von Hochschulen macht Führungskräfte für zukünftige ESG-Herausforderungen der Rohstoffbranche fit

15.11.2023 (223 Klicks)

Europaweite Weiterbildungsinitiative von Hochschulen macht Führungskräfte für zukünftige ESG-Herausforderungen der Rohstoffbranche fit



weiter lesen - Europaweite-Weiterbildungsinitiative-von-Hochschulen-macht-Fuehrungskraefte-fuer-zukuenftige-ESG-Herausforderungen-der-Rohstoffbranche-fit