Menu

JD Neuhaus

Außergerichtliche Einigung beim Projekt Nord-Süd-Stadtbahn Köln

  • Streitigkeiten um Stadtarchiv-Einsturz vom 3.3.2009 beigelegt: Arbeitsgemeinschaft (ARGE) aus Bilfinger SE, Wayss & Freytag Ingenieurbau AG und Ed. Züblin AG schließt Vergleich mit Stadt Köln und Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB)
  • Forderungen der Stadt Köln werden durch Zahlung von € 600 Mio. abgegolten
  • Auf Strabag SE-Konzern entfallender Anteil durch Versicherungen und Risikovorsorge weitgehend gedeckt – Ergebnisschätzung 2020 daher unverändert
Read more...

Informationsverwanstaltung: Wie und warum die BGE die Umgebung des Endlagers Konrads schon jetzt radiologisch überwacht

Schacht Konrad in Salzgitter wird derzeit zum Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle ausgebaut. Die Arbeiten sollen 2027 fertiggestellt sein. Spätestens zwei Jahre vor Inbetriebnahme ist die BGE dazu verpflichtet, die Umgebung auf radiologische Belastungen zu überwachen. Doch bereits seit 2012 gibt es ein freiwilliges Überwachungsprogramm, das von einer unabhängigen Messstelle durchgefüht wird. Dazu werden Proben von Gewässern, Obst, Gemüse, Getreide und weiteren Agrarerzeugnissen teilnehmender Landwirtschaftsbetriebe analysiert. Die Ergebnisse werden veröffentlicht und diskutiert.

Read more...

Sommer, Sonne, Coronavirus – Tipps zum gesunden Arbeiten auf der Baustelle

Die Coronavirus-Krise dauert an. Unternehmen und Beschäftigte der Bauwirtschaft und in der Gebäudereinigung stellt das in den Sommermonaten vor besondere Herausforderungen. Mit Tipps zum gesunden Arbeiten bei hohen Temperaturen und unter Coronavirus-Bedingungen unterstützt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) Unternehmen und Versicherte dabei, sicher und gesund durch den Sommer zu kommen.

„Auch bei hohen Temperaturen ist es wichtig, sich mit geeigneten Maßnahmen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, zum Beispiel durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Allerdings fällt vielen das Atmen durch einen Mund-Nasen-Schutz schwerer. Kommen körperliche Anstrengungen und heiße Temperaturen hinzu, kann das viele Beschäftigte am Bau und in der Gebäudereinigung stark belasten“, so Bernhard Arenz, Präventionsleiter der BG Bau. Auch Anzeichen drohender Hitzeerkrankungen können aufgrund des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes schwerer erkannt werden. „Umso wichtiger ist es, aufmerksam auf die Kolleginnen und Kollegen zu achten.“

Häufige Trinkpausen, das Verlagern von Arbeiten in die Tagesrandzeiten sowie, wenn möglich, in den Schatten, sind weitere Maßnahmen, um die gesundheitliche Belastung hoher Temperaturen bei der Arbeit zu verringern. „Wichtig ist auch, den Mund-Nasen-Schutz zu wechseln, sobald er durch starkes Schwitzen feucht geworden ist“, so Arenz weiter. „Daher sollte ausreichend Mund-Nasen-Schutz zum Wechseln bereitgehalten werden. Können bei der Arbeit im Außenbereich mindestens 1,5 m Abstand eingehalten werden, kann auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes jedoch verzichtet werden.“

Kommt es dennoch zu einem Unfall oder einer Erkrankung, müssen Ersthelfende auch unter Coronavirus-Bedingungen immer darauf achten, sich selbst zu schützen. Einmalhandschuhe bei der Versorgung von Wunden, Abstand halten und der Einsatz von Mund-Nasen-Schutz, wo es möglich ist, sowie gründliches Händewaschen sollten selbstverständlich sein. Zu Anzeichen und Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Hitzeerkrankungen informiert eine spezielle Rettungskarte der BG BAU: hier

Tipps zum Arbeiten bei hohen Temperaturen unter Coronavirus-Bedingungen hat die BG BAU übersichtlich zusammengefasst:

    Für Unternehmerinnen und Unternehmer

    Für Beschäftigte

Übrigens: Die BG BAU fördert im Rahmen ihrer Arbeitsschutzprämien zahlreiche Maßnahmen, auch zum Hitze- und UV-Schutz. Nähere Infos: https://www.bgbau.de/praemien

Hintergrund BG BAU

Die BG Bau ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistungen und damit ein wichtiger Pfeiler des deutschen Sozialversicherungssystems. Sie betreut ca. 2,8 Millionen Versicherte in rund 500.000 Betrieben und ca. 50.000 privaten Bauvorhaben. Zusätzlich fördert die BG Bau im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG Bau umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Reintegration der Betroffenen und leistet finanzielle Entschädigung.

Quelle: BG BAU

 

 

 

https://www.bgbau.de/service/angebote/medien-center-suche/medium/2391/

Read more...

Neue GeoPark-Managerin im Vogtland

Anfang Juni wurde Lisa Meyer im Mineralienzentrum Tannenbergsthal als neue Managerin des GeoParks "Sagenhaftes Vogtland" vorgestellt. Die 28jährige Geowissenschaftlerin ist Alumna der TU Bergakademie Freiberg, die auch maßgeblich an der Konzept-Entwicklung für den GeoPark beteiligt war.

Read more...

Erlebnisbergwerk Merkers: Welt des Weißen Golds empfängt wieder Besucher

„Glückauf in der Welt des Weißen Goldes“ heißt es ab dem 16. Juni wieder im Erlebnis Bergwerk Merkers, dem beliebten Ausflugsziel im Wartburgkreis. Zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter wurden spezielle Hygienemaßnahmen und Schutzvorkehrungen eingeführt. Dem Erlebnis einer Grubenfahrt bis auf 800 m Teufe mit einzigartigen Attraktionen steht jetzt nichts mehr im Wege.

Read more...

Georado: 1. Digitaler Praxistag der Geotechnik feiert gelungene Premiere

 

Der 1. Digitale Praxistag der Geotechnik feierte eine durchweg gelungene Premiere. Mehr als 550 angemeldete Teilnehmer besuchten am 14. und 15 Mai 2020 die Webseite der geotechnischen Erlebniswelt Georado und erlebten viele spannende Fachvorträge, Exkursionen und die digitalen Showrooms. In den Expertenchats wurde diskutiert und das berufliche Netzwerk gepflegt. Die digitale Jobbörse brachte Arbeitgeber und Berufseinsteiger zusammen. Studierende und Professoren, Berufseinsteiger und gestandene Ingenieure, Planer und Ausführer machten die Veranstaltung aus Bits und Bytes zu einer wichtigen Branchenplattform, die mit innovativem Wissenstransfer und integriertem Messekonzept die Teilnehmer überzeugte. Dem Georadoteam ist damit die Transformation des eigentlich auf dem Georadoareal stattfindenden Events in die digitale Welt gelungen. Eine Fortsetzung ist bereits in Planung.

„Die Internetleitungen haben sprichwörtlich geglüht. Unser Konzept für den digitalen Praxistag ist hervorragend aufgegangen und hat den Nerv der Branche getroffen“, freut sich Jens Jähnig. Das Vorstandsmitglied der veranstaltenden Georado-Stiftung erklärt: „Alle Vorträge beziehungsweise Workshops wurden im Vorfeld durch Filmteams aufbereitet. Teilweise sah es auf dem Georado-Areal aus wie in einem Filmstudio. Entstanden sind innovative Formate der Wissensvermittlung am heimischen Monitor. Denn digitale Exkursionen zu Baustellen, Laboren und Testfeldern sind ein Novum.“

Zufriedene Partner

Auch das breite Themenspektrum kam sehr gut bei den Teilnehmern an. Die Impulsvorträge zum Elektro-Impulsverfahren sowie zur Arbeitswelt und Führungsstrategien nach Corona fanden genauso großen Zuspruch wie die Workshops zu Bohrverfahren und Ankerungstechniken.

Positives Feedback kam von den rund 20 Unternehmen, die mit ihren Vorträgen ihre Expertise und ihr Leistungsportfolio präsentierten. „Als Partner der ersten Stunde fanden wir die Idee sehr zukunftsweisend und mutig. Daher waren wir vom ersten Moment an vollends begeistert. Wir haben auch von vielen Kollegen aus der Branche ein tolles Feedback bekommen. Mich hat vor allem die Umsetzung in der kurzen Zeit sehr fasziniert – Chapeau“, resümiert Maik Hamberger von Trumer Schutzbauten GmbH.

Frank von Havranek, Regional Manager der Friedr. Ischebeck GmbH ergänzt: „Egal, ob real oder digital: Der Praxistag im Georado ist inzwischen ein bekannter und beliebter Treffpunkt der Geotechnik-Community und für uns ein fest gesetzter Termin im Kalender. Da wollten wir wie immer Präsenz zeigen. Die digitale Variante hat gezeigt: Es geht auch anders. Dass die Besucher zeitlich ungebunden sind und nach eigenem Zeitplan die vielfältigen Informatione abrufen können, hat uns besonders begeistert.“

Fortsetzung geplant, neue Projektmanagerin

Jens Jähnig: „Die gesamte Geotechnikbranche hat an einem Strang gezogen und gleichzeitig völlig neue Wege beschritten. Das war wunderbar und zeigt uns, dass der Praxistag der Geotechnik wegweisende Maßstäbe gesetzt hat. Schon jetzt arbeiten wir an einer Fortsetzung und wollen die zweite Ausgabe des digitalen Praxistages noch besser machen. Zugleich laufen die Planungen für den nächsten Praxistag der Geotechnik auf dem Georadogelände an, damit wir uns in naher Zukunft auch wieder persönlich austauschen und netzwerken können. Zukünftig wird es beide Veranstaltungsformate geben.“

Ebenfalls neu präsentiert sich auch das Georadoteam. Luisa MacDonnacha ist seit Kurzem als Projektmanagerin für Georado aktiv. Sie löst die bisherige Verantwortliche Annett Geppert ab und erlebte mit dem 1. Digitalen Praxistag der Geotechnik jüngst ihre „Feuertaufe“.

MacDonnacha: „Es war beeindruckend zu erleben, wie die gesamte Geotechnikbranche gemeinsam so einen tollen Praxistag auf die Beine gestellt hat. Ich freue mich, dass ich die seit vielen Jahren erfolgreiche Arbeit von Annett Geppert weiterführen darf. Ich kenne sie schon lange, konnte viel von ihr lernen und einen Teil ihrer Fachkompetenz übernehmen. Daran möchte ich nahtlos anknüpfen.“

Über Georado

Die „Georado Erlebniswelt Tharandter Wald“ ist eine Initiative, die das Erleben von Geologie und Geotechnik auf vielfältige Weise fördert. Fachlicher Austausch, Wissensvermittlung und berufsbildende Nachwuchsarbeit stehen im Mittelpunkt. Geotourismus, Vereinswesen sowie Kunst- und Kulturförderung sollen künftig das interdisziplinäre Konzept erweitern. Das vollständige Angebot ruht auf drei Säulen, die auch den Geopark – die zentrale Anlaufstelle für Geotouristen – und die Geoart – den natürlichen Freiraum für spektakuläre Exponate – einschließen.

Quelle: Georado-Stiftung

P.S.: In GeoResources Zeitschrift 2-2020, die online kostenfrei verfügbar ist, finden Sie auf den Seiten 7 und 8 ein Interview mit der neuen Projektmanagerin Luisa MacDonnacha: Zum Download

Read more...

Wolframgeschäft der H.C. Starck an vietnamesische Masan Resources verkauft

H.C. Starck Tungsten Powders, ein führender weltweiter Anbie­ter kunden­spezifischer Wolframpulver, gehört ab sofort zur vietnamesischen Masan Resources. Mit der Erteilung aller regierungsamtlichen Genehmigungen konnte die Transaktion zwischen Masan Resources und der H.C. Starck Group GmbH nun abgeschlossen werden. Die an der vietnamesischen Börse gelistete Tochter der Masan Group verfügt über Wolfram-Vorkommen, die zu den größten außerhalb Chinas gehören, und Anlagen zur Weiterverarbeitung.

Read more...

Bundesrat stimmt Geologiedatengesetz zu

Grünes Licht aus den Ländern: der Bundesrat billigte am 5. Juni 2020 abschließend zahlreiche Gesetze. Eine Woche nach dem Bundestag stimmte am 5. Juni 2020 auch der Bundesrat dem Geologiedatengesetz zu, das im Vermittlungsausschuss beider Häuser nachverhandelt wurde.

Read more...
Subscribe to this RSS feed

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.