Menu

Drei Viertel des Semmering-Basistunnels in Österreich fertig gegraben Featured

Im Mai 2021 waren die Tunnelröhren zu rund drei Viertel fertig gegraben. Die großen technischen Herausforderungen werden gemeistert, die ersten Züge fahren im Dezember 2028 durch den Semmering-Basistunnel.

 

Nach dem überaus schwierigen Jahr 2020, in dem nicht nur die Pandemie eine Herausforderung war, musste im Februar 2021 nach langen Analysen aller Faktoren die Entscheidung getroffen werden: Der Semmering-Basistunnel wird im Dezember 2028 in Betrieb gehen. Trotz des unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten und bei allen Optimierungen der Bauabläufe waren die  Herausforderungen, die der Berg an Mensch und Technik gestellt hat, doch etwas größer als erwartet.

Dennoch sind insgesamt bereits drei Viertel der Vortriebsarbeiten abgeschlossen, und die Arbeiten schreiten weiter zügig voran.

Auf den  Baustellen Gloggnitz und Göstritz arbeiten die Mineure weiter intensiv an insgesamt sechs Vortrieben. Während in Göstritz der erste Kilometer beinahe geschafft ist, wird in Gloggnitz an Injektionsschirmen gearbeitet, durch die das Eindringen von Wasser in den Tunnel vermindert wird.

Beim Bahnhof Gloggnitz wurden erste Vorarbeiten für den Bau des neuen Instandhaltungs-Stützpunkts durchgeführt. Im September 2021 beginnen  die Bauarbeite für die Errichtung dieses Technikgebäudes, von dem aus der Tunnel und die historische Bergstrecke in Zukunft gewartet werden.

Quelle: ÖBB-Infrastruktur AG

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.