Menu

Erste TVM-Teile für Albvorlandtunnel in Kirchheim angekommen

Albvorlandtunnel Tunnelvortriebsmaschine (Foto: Arnim Kilgus) Albvorlandtunnel Tunnelvortriebsmaschine (Foto: Arnim Kilgus)

 

Die ersten Teile der beiden Tunnelvortriebsmaschinen für den Bau des Albvorlandtunnels sind auf der Baustelleneinrichtungsfläche neben der Autobahn in Kirchheim angekommen.


Mit Schwertransportern wurden mehrere 20 bis 30 t schwere Teile der Schneidräder auf die Baustelle geliefert. Die beiden Maschinen wurden vor kurzem beim Hersteller Herrenknecht in Schwanau abgenommen und werden nun in Einzelteilen auf die Baustelle gebracht. Dort werden sie ab Spätsommer 2017 die beiden jeweils 8.176 m langen Röhren des Albvorlandtunnels vortreiben.

Die beiden Maschinen tragen die Typenbezeichnung S-1024 und S-1025, sind jeweils rund 120 m lang, wiegen rund 2.300 t und haben einen Durchmesser von 10,82 m. Die Antriebsleistung liegt bei 4.400 kW je Maschine.

Quelle: DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeletet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.