Menu

EU-Koordinator Cox: Fehmarnbelt-Tunnel eins der wichtigsten Infrastrukturprojekte Europas Featured

Der Fehmarnbelt-Tunnel ist laut EU-Repräsentant Pat Cox von entscheidender Bedeutung für das zukünftige transeuropäische Verkehrsnetz. „Das Projekt hat hohe Priorität bei der EU und stellt eine wichtige Verbesserung des Transportkorridors zwischen Skandinavien und dem Mittelmeer dar“, sagt Cox, Koordinator der EU-Kommission für den Skandinavisch-Mediterranen Korridor, der zu den wichtigsten Verkehrskorridoren Europas zählt.


Anlässlich eines Besuchs bei Femern A/S am Dienstag (22. Januar) betont Cox die Bedeutung des Projekts. „Der Fehmarnbelt-Tunnel ist derzeit eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Europas“, sagt Cox. „Wir freuen uns sehr auf den Start der Bauarbeiten, und die dänische Regierung kann auch in der nächsten Phase auf Unterstützung zählen“.

Der 18 km lange Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Dänemark und Deutschland – der längste Absenktunnel der Welt – wird zu einer deutlichen Verbesserung der europäischen Infrastruktur beitragen. Die neue zeitsparende und flexible Verbindung zwischen Skandinavien und Mitteleuropa wird es möglich machen, innerhalb von weniger als 3 Stunden mit dem Zug von Kopenhagen nach Hamburg zu reisen. Derzeit dauert die Fahrt über 4,5 Stunden.

„Wir freuen uns über die hohe Priorität, die unser Bauprojekt in Europa genießt, sowie über die große Unterstützung der EU“, sagt Claus F. Baunkjær, Vorstandsvorsitzender von Femern A/S. „Der Fehmarnbelt-Tunnel ist nicht nur eine Verbindung zwischen Dänemark und Deutschland, sondern auch eine Verbindung zwischen Skandinavien und dem Rest von Europa. Sie ist Teil des zukünftigen transeuropäischen Gesamttransportnetzes mit all den Vorteilen, die der Tunnel bei seiner Eröffnung zu bieten haben wird.“

Der frühere Vorsitzende des Europaparlaments Pat Cox wurde 2014 zum Koordinator der EU-Kommission für den Skandinavisch-Mediterranen Korridor (TEN-T) ernannt, der sich von Finnland durch Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich und Italien bis nach Malta erstreckt. Während seines Besuchs in Dänemark traf sich Cox auch mit dem dänischen Verkehrsminister Ole Birk Olesen.

Quelle: Femern A/S

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming