Herrenknecht AAOM - Teamwork into the Depth

 

Menu

TPH Bausysteme, sealing, joints, Injection, technology, Concrete, restoration, protection, tunnelling, mining, Abdichtung, Verfuellung, Verfestigen, Sanierung, Tunnelbau, Bergbau

Führungsteams bei EON und Uniper komplett

EON-Aufsichtsrat ernannte Aufsichtsratsvorsitzenden für Uniper und stimmte Bestellung weiterer Vorstandsmitglieder für beide Unternehmen zu:

  • Bernhard Reutersberg zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Uniper ernannt
  • Karsten Wildberger neuer Chief Markets Officer bei EON
  • Keith Martin neuer Chief Commercial Officer bei Uniper
  • Klaus Schäfer scheidet bei EON aus und wird CEO von Uniper
  • Operative Trennung von EON und Uniper wie geplant zum 1. Januar 2016
  • EON-CEO Johannes Teyssen: Klare Trennung in zwei unabhängige Unternehmen schafft beste Perspektiven

Vor der operativen Trennung von EON und Uniper hat der Aufsichtsrat des Konzerns weitere wichtige Personalentscheidungen getroffen und damit die künftigen Führungsmannschaften beider Unternehmen vollständig besetzt. EON-Vorstandsmitglied Bernhard Reutersberg wird Aufsichtsratsvorsitzender von Uniper. Er scheidet nach der Hauptversammlung zum 30. Juni 2016 aus dem E.ON-Vorstand aus. Karsten Wildberger übernimmt im Laufe des zweiten Quartals 2016 die Funktion des Chief Markets Officers im EON-Vorstand. Chief Commercial Officer im Vorstand von Uniper wird zum 1. März 2016 Keith Martin.

„Bernhard Reutersberg ist eine sehr gute Besetzung für den Aufsichtsratsvorsitz bei Uniper. Während seiner Laufbahn bei EON hat er wichtige Geschäftsfelder des neuen Unternehmens vom internationalen Gasgeschäft bis zu den Aktivitäten in Russland erfolgreich verantwortet und wesentlich geprägt. Sein breites Spektrum an Erfahrung und Kompetenz ist die beste Voraussetzung, um die Positionierung von Uniper maßgeblich mit zu gestalten“, so Werner Wenning, Vorsitzender des Aufsichtsrats der EON SE.

Reutersberg bat den Aufsichtsrat, seinen Vorstandsvertrag im Zuge der Börsennotierung von Uniper zu beenden, um sich unabhängig von Verpflichtungen bei E.ON auf die neue Aufgabe konzentrieren zu können. „Die klare Trennung zwischen Vorstandsmitgliedschaft bei EON und Aufsichtsratsvorsitz bei Uniper ab Jahresmitte 2016 ist mir wichtig, um Uniper auf ihrem neuen, unabhängigen Weg mit ganzer Kraft voranbringen zu können“, betonte Reutersberg.

Nachfolger von Bernhard Reutersberg in der Funktion als Chief Markets Officer von E.ON wird Karsten Wildberger. Er tritt im Laufe des zweiten Quartals 2016 in den E.ON-Vorstand ein. Der 46-jährige Top-Manager ist derzeit Vorstandsmitglied des australischen Telekommunikationsunternehmens Telstra Group mit Sitz in Melbourne. Zuvor war er in führenden Positionen bei der Deutschen Telekom, Vodafone sowie der Boston Consulting Group tätig. Im Laufe seiner Karriere sammelte er national und international umfassende Erfahrungen mit leitungsgebundenen Systemen, in der Produktentwicklung sowie der Einführung neuer Technologien bis zur Marktreife. „Karsten Wildberger weiß aus eigener Erfahrung, worauf es im Kundengeschäft, bei der Entwicklung von Produkten und deren Markteinführung ankommt. Deshalb passt er hervorragend zur neuen EON“, hob Wenning hervor. Wildberger wird im EON-Vorstand das Innovationsmanagement, die Produktentwicklung sowie das Geschäft mit den Erneuerbaren Energien verantworten.

Mit der Nominierung von Keith Martin (47) zum Vorstandsmitglied ist auch die künftige Führungsmannschaft von Uniper komplett. Martin ist derzeit Vice President Gas, Power, Carbon & LNG bei Petrochina in London. Zuvor hatte er zahlreiche Führungsfunktionen bei Shell sowie Gazprom Marketing & Trading in Europa inne. Dabei baute er unter anderem weltweit führende Organisationen für den Handel mit Strom, Gas und LNG in Europa, den USA und Asien auf. Zudem ist er ein ausgewiesener Kenner der Geschäfte in und mit Russland und China. „Das Profil, der Erfahrungsschatz und die internationale Handelskompetenz von Keith Martin passen ausgezeichnet zu den Geschäften von Uniper. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihm eine anerkannte und hoch geschätzte internationale Führungspersönlichkeit für unser neues Unternehmen gewinnen konnten“, betonte Klaus Schäfer, designierter CEO von Uniper. Martin übernimmt die Funktion des Chief Commercial Officers bei Uniper ab 1. März 2016 und wird das internationale Handelsgeschäft des Unternehmens führen. Schäfer selbst wird mit der operativ selbständigen Aufstellung von Uniper zum 31. Dezember 2015 aus dem EON-Vorstand ausscheiden, um sich als CEO ganz der Börsennotierung der Gesellschaft zu widmen.

„Mit diesen Personalentscheidungen des Aufsichtsrats haben wir einen weiteren, wichtigen Meilenstein für die Abspaltung erreicht. Die operative Trennung von E.ON und Uniper erfolgt wie geplant zum 1. Januar 2016, die Börsennotierung von Uniper im zweiten Halbjahr. Dabei liegen wir sehr gut im Zeitplan“, sagte EON-Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen.

Damit stelle sich EON mit voller Konsequenz und ohne Kompromisse den veränderten Herausforderungen der künftigen Energiemärkte. „E.ON fokussiert sich so auf die neue Energiewelt mit Erneuerbaren Energien, Energienetzen und Kundenlösungen. Uniper wird konzentriert die Anforderungen und Chancen der klassischen Energiewelt in der konventionellen Erzeugung und dem internationalen Energiehandel angehen“, unterstrich Teyssen. Die Besonderheit der Strategie von EON liege in der klaren Trennung beider Unternehmen und deren Fokussierung.

Quelle: EON

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.