Menu

Hochtief steigert operativen Konzerngewinn und schließt Cimicübernahme ab

  • Nominaler Konzerngewinn 240 Mio. EUR, +24 % gegenüber Vorjahr; operativer Konzerngewinn 249 Mio. EUR, +21 ggü. Vj.
  • Gute Umsatzentwicklung: 11,9 Mrd. EUR (+16 %; +8 % währungs-bereinigt) vor allem dank Americas and Asia Pacific
  • Stabile operative PBT-Marge von 3,1 %
  • Ergebnisbeitrag von Abertis steigt um 13 Mio. EUR auf 26 Mio. EUR; durchschnittliches tägliches Verkehrsaufkommen über Vor-Covid-Niveau
  •     Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit* 742 Mio. EUR in den vergangenen 12 Monaten vor Factoring
  •     Nettoverschuldung von 35 Mio. EUR, 287 Mio. EUR operative Verbesserung nach 312 Mio. EUR Dividendenzahlung
    •  H1 2022 enthält 940 Mio. EUR Investition in Cimic-Übernahme und 406 Mio. EUR Kapitalerhöhung
  •     Auftragsbestand von 52,4 Mrd. EUR, Anstieg von 7,5 Mrd. EUR bzw. +7 % währungsbereinigt auf vergleichbarer Basis
    •  Auftragseingang von 14,4 Mrd. EUR, +7 % ggü. Vj. auf vergleichbarer Basis; entspricht 1,1-facher Leistung der vergangenen 12 Monate
  •     Guidance 2022 bestätigt: operativer Konzerngewinn von 475 bis 520 Mio. Euro (+5 bis +15% ggü. Vj.)

Hochtief hat im ersten Halbjahr 2022 eine solide Geschäftsentwicklung gezeigt. Trotz des herausfordernden Umfelds wurden bei stabilen Cashflows der Auftragsbestand weiter ausgebaut und der Gewinn deutlich gesteigert. Der Konzern entwickelt sich auch weiterhin positiv.

Am 10. Juni hat Hochtief die vollständige Übernahme von CIMIC erfolgreich abgeschlossen. Das Investment in Höhe von 940 Mio. EUR wurde teilweise durch eine zehnprozentige Kapitalerhöhung im Wert von 406 Mio. EUR finanziert.

Der Umsatz stieg um 16 % bzw. währungsbereinigt um 8 % auf 11,9 Mrd. Euro. Der nominale Konzerngewinn verbesserte sich im Jahresvergleich um 24 % bzw. 46 Mio. Euro auf 240 Mio. Euro. Der operative Konzerngewinn legte um 44 Mio. Euro auf 249 Mio. Euro zu und übertraf damit den Vorjahreswert um 21 %.

Das operative Ergebnis vor Steuern stieg um 14 % auf 368 Mio. Euro. Zur positiven Entwicklung trugen alle Divisions bei. Bei weiterhin stabilen Margen verbesserte sich der Ergebnisbeitrag des Hochtief-Investments in den Mautstraßenbetreiber Abertis um 13 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr auf 26 Mio. Euro. Dabei lag das Verkehrsaufkommen im Berichtszeitraum um 4 % über dem Wert vor Beginn der Corona-Pandemie.

Das Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit* blieb vor Factoring im Jahresvergleich weitgehend stabil und entwickelte sich im zweiten Quartal positiv. Legt man zur Eliminierung saisonaler Effekte den Betrachtungszeitraum von zwölf Monaten zugrunde, erreichte das Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit ein solides Ergebnis von 742 Mio. Euro.

Ende Juni 2022 belief sich die Nettoverschuldung bei Hochtief auf 35 Mio. Euro. Bereinigt um die Investition in den Erwerb der CIMIC-Aktien in Höhe von 534 Mio. Euro (unter Berücksichtigung der Erlöse aus der Hochtief-Kapitalerhöhung) sowie um weitere nicht operative Effekte, läge das Nettovermögen bei 721 Mio. Euro.

Der Auftragseingang erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf 14,4 Mrd. Euro. In den vergangenen zwölf Monaten verzeichneten alle Divisions weiterhin solide Auftragseingänge, die dem 1,1-fachen der Leistung entsprechen. Auf vergleichbarer Basis stieg der Auftragsbestand des Konzerns seit Dezember 2021 um 4 Mrd. Euro auf mehr als 52 Mrd. Euro. Über die Hälfte des Auftragsbestands (55 %) entfällt auf Projekte in Nordamerika, gefolgt vom asiatisch-pazifischen Raum (37 %) und Europa (8 %).

Konzernausblick

Die Weltwirtschaft hat aktuell mit makroökonomischen Herausforderungen einschließlich Inflationsdruck und gestörten Lieferketten zu kämpfen. Der Konzern steuert diesen Entwicklungen gemeinsam mit Kunden und Partnern aktiv entgegen.

Hochtief ist für die Zukunft gut positioniert. Das liegt an der langjährigen, starken Aufstellung in den wichtigsten lokalen Märkten und an der geografischen Diversifizierung. Auch der wachsende Auftragsbestand, getrieben durch risikominimierte Vertragsmodelle, sowie die Marktaussichten sind positiv.

Die Guidance für 2022 wird bestätigt: Vorbehaltlich der Marktbedingungen strebt Hochtief einen operativen Konzerngewinn im Bereich von 475 bis 520 Mio. Euro und damit einen Anstieg um 5 bis 15 % gegenüber dem Vorjahr an.

Quelle: Hochtief AG

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.