Menu

Implenia gewinnt Infrastrukturgrossauftrag in Schweden Featured

An der Westküste von Schweden plant und baut Implenia einen Doppelspurausbau. Ab 2024 werden die ersten Passagier- und Güterzüge unterhalb der Stadt Varberg verkehren An der Westküste von Schweden plant und baut Implenia einen Doppelspurausbau. Ab 2024 werden die ersten Passagier- und Güterzüge unterhalb der Stadt Varberg verkehren (Bild: Trafikverket)
  • Detailplanung und Ausführung für den zweigleisigen Ausbau  der Bahnstrecke zwischen Varberg und Hamra, inklusive Tunnelprojekt unter der Stadt Varberg
  • Auftrag beläuft sich auf rund SEK 3,5 Mrd. (rund CHF 355 Mio.)

Implenia hat in Schweden einen Grossauftrag im Zusammenhang mit dem zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Varberg und Hamra an der Westküste des Landes gewonnen.

Der Auftragswert beläuft sich auf rund SEK 3,5 Mrd. (rund CHF 355 Mio.). Bereits im Sommer 2018 hatte die Gruppe von der Schwedischen Transportbehörde Trafikverket im Rahmen dieses Infrastrukturprojekts einen Auftrag für die Entwurfsplanung und Projektierung über rund SEK 200 Mio. erhalten.

Dank dieser frühen Einbindung von Implenia in eine partnerschaftliche Vertragsstruktur konnten Planung, Projektierung und Baumethoden in enger Abstimmung mit dem Kunden optimiert werden. Damit positionierte sich die Gruppe hervorragend für die zweite Phase des Projekts und dem damit verbundenen Auftrag für die Detailplanung und Ausführung der Baumassnahme.

Dieses beinhaltet die Planung und Ausführung eines 2,8 Kilometer langen Tunnels im konventionellen Vortrieb, 450 Meter Tunnel in offener Bauweise, eines 1,3 Kilometer langes Trogbauwerks, mehrerer Brücken, einer neue Bahnstation und insgesamt 2,7 Kilometer Gleisbau inklusive einem Güterbahnhof. Die Bauzeit beträgt insgesamt rund sechs Jahre. In dieser Zeit wird die Bahnlinie weiterhin in Betrieb sein. Bereits ab 2024 soll der Verkehr auf die neuen Gleise unterhalb des Zentrums von Varberg verlegt werden.

Implenia setzt bei der Leistungserbringung auf das Know-how seiner Experten in Schweden und den Spezialisten aus dem Tunnelbau. Dank der neuen Organisation wurde die divisionsübergreifende Zusammenarbeit verbessert und der Kunde Trafikverket erhält alle für das Grossprojekt erforderlichen Kompetenzen von der Planung- über die Projektierungsphase bis hin zur Ausführung aus einer Hand.

Über Implenia

Implenia ist nach eigenen Angaben das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im Infrastrukturmarkt in Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweden und Norwegen sowie bedeutenden Aktivitäten im deutschsprachigen Hoch- und Ingenieurbau. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Baueinheiten unter einem Dach zu einem gesamteuropäisch agierenden Unternehmen zusammen. Das breite Angebotsspektrum von Implenia sowie die tiefe Erfahrung seiner Spezia-listen erlauben es der Gruppe, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus. Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit mehr als 10 000 Personen und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund CHF 4,4 Mrd.

Quelle: Implenia

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming