Menu

Koralmbahn in Österreich geht 2025 in Betrieb und gesamte Südstrecke wird 2026 fertiggestellt

Arbeiten im Koralmtunnel verzögern sich um ein Jahr; Umsetzung läuft auf Hochtouren; nur noch 1.100 m bis zum ersten Tunneldurchschlag


Was auf der Weststrecke heute schon eindrucksvoll funktioniert, wird in rund 8½ Jahren auch auf der Südstrecke gelingen: Sie wird schnellere Reisezeiten und deutlich mehr Angebot bringen. Die Fahrzeit von Wien nach Graz wird 1:50 betragen, Wien Klagenfurt wird in 2:40 möglich.

Die geologisch herausfordernden Verhältnisse in der Koralpe führen zu einem angespannten Zeitablauf. Die gesamte Koralmbahn wird im Dezember 2025 (statt 2024) voll in Betrieb gehen, die wichtigen Zulaufstrecken (inkl. 12 neuer Bahnhöfe) für den Regionalverkehr Graz-Deutschlandsberg und Klagenfurt-St. Paul bzw. Wolfsberg werden 2023 (statt 2022) zur Verfügung stehen. Trotz dieser Verzögerungen wird der Kostenrahmen eingehalten.

Pionierarbeit

Weltweit ist es einzigartig, dass ein Tunnel 20 km in einer Richtung - hier von steirischer Seite - durchgehend durch eine Tunnelbohrmaschine gegraben wurde und dies 1.200 m unter dem Gipfelkreuz der Koralpe. Es war wegen dieser Dimensionen leider nicht möglich, alle geologischen Risiken zu 100 % vorweg zu wissen, so wie man das beim Tunnelbau nie vorher weiß. Hier gilt es ein großes Lob an die ausgezeichneten Mineure und Tunnelbauer zu richten, die hier tagtäglich Hervorragendes leisten.

Arbeiten durch den Semmering im Plan

Der Bau des 27 km lange Semmeringbasistunnel läuft nach Plan und soll im Dezember 2026 in Betrieb gehen. Durch diese beiden Jahrhundertprojekte und noch einige zahlreiche kleinere Vorhaben wird es auf der Südstrecke eine enorme Qualitätsteigerung für unsere Fahrgäste und Güter geben.

Das Projekt im Überblick

Die Arbeiten an der 130 km langen Koralmbahn laufen auf Hochtouren - 90 Prozent sind bereits in Bau oder fertiggestellt. Der 33 km lange Koralmtunnel selbst ist zu 90 % gegraben, das sind rund 58 km von in Summe 66 (zwei Röhren zu je 33 km). 1.400 Menschen arbeiten direkt an der Koralmbahn (ohne Zulieferer), davon rund 800 im Koralmtunnel.

Quelle: ÖBB

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming