Menu

Küstenschutz mit geotextilen Sandsäcken Secutex Soft Rock an der Ostsee

Küstenschutz in Lubmin an der Ostsee mit geotextilen Containern (Foto: NAUE GmbH & Co. KG) Küstenschutz in Lubmin an der Ostsee mit geotextilen Containern (Foto: NAUE GmbH & Co. KG)

Bedingt durch den Klimawandel kommt es immer häufiger zu Sturmfluten. Die Küste im Seebad Lubmin an der Ostsee war kurz hintereinander gleich mehreren Sturmfluten ausgesetzt. Die vorhandene Küstenschutzdüne drohte bei einer erneuten Sturmflut zu brechen. Ein Geotextilwall aus Secutex Soft Rock Sandcontainern gab den Anwohnern wieder Sicherheit.

In den Jahren 2017 und 2019 trafen insgesamt drei Sturmfluten auf die Küste von Lubmin. Als Folge der Sturmfluten wurde die Küstenschutzdüne durch Erosion stark beeinträchtigt. Die Sanddüne ist zudem aufgrund beengter Platzverhältnisse vor Ort nicht entsprechend ihrem Sollquerschnitt ausgebildet. Eine Zusatzkonstruktion musste geschaffen werden, die die letzte Barriere gegen Durchbruch im Fall einer weiteren Sturmflut und des drohenden vollständigen Abtrags der Sanddüne übernimmt. Diese Barriere, die bei einer Sturmflut auf jeden Fall stehen bleiben muss, konnte mit Secutex Soft Rock von Naue realisiert werden.

Secutex Soft Rock sind geotextile Sandsäcke oder Container, die aus vernadelten Filtervliesstoffen hergestellt werden. Geotextile Sandcontainer (GSC) werden zur Einkapselung von Erdbaustoffen hergestellt und als Bauelement verwendet. Neben geotextilen Sandcontainern aus einlagigen Vliesstoffen für geschützte Anwendungen sind auch GSC aus zweilagigem Vliesstoff erhältlich. Diese bieten einen integrierten Oberflächenschutz aus rauen Fasern für freibewitterte Anwendungen und passen sich optisch sandigen Umgebungen hervorragend an.

Die Platzierung der geotextilen Sandcontainer Secutex Soft Rock an der Küste vor Lubmin erfolgte nachdem zunächst Sand abgetragen wurde. Versetzt aufgestapelt und zur Landseite geneigt bilden die Sandcontainer dort nun einen sogenannten Geotextilwall.

Geotextilwälle als Verstärkung von Dünen sind über den größten Teil ihres Nutzungszeitraums von Sand bedeckt und wirken natürlich. Erst nach starken Erosionen, hervorgerufen durch eine oder mehrere Sturmfluten, wird der Geotextilwall wieder sichtbar. In solchen Fällen wird die Sanddüne in der Gesamtgeometrie wiederhergestellt und optisch harmonisch an das Landschaftsbild angepasst.

Rund 33.000 geotextile Container Secutex Soft Rock wurden auf einer Länge von 1,8 km vor der Küste von Lubmin verbaut. Jeder einzelne wurde direkt am Strand mit einem Kubikmeter Sand befüllt. Ein befüllter Sandcontainer wiegt ca. 1,2 t.

Die Anwohner von Lubmin sind sehr zufrieden mit der Küstenschutzlösung und freuen sich über die verbesserte Sicherheit. Dies bestätigte auch der Bürgermeister mit seiner Aussage, dass der Geotextilwall aus Sandcontainern genau die Lösung darstelle, die sich die Lubminer seit langem gewünscht haben.

Vergleichbare Küstenschutzbauwerke wurden bereits in Rerik und Warnemünde realisiert.

Quelle: Naue GmbH & Co. KG

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.