Menu

Letzte Schwelle im Schweizer Bözbergtunnel eingebaut – 4-Meter-Korridor auf Kurs

Die goldene Schwelle der festen Fahrbahn des Schweizer Bözbergtunnels (Foto: SBB) Die goldene Schwelle der festen Fahrbahn des Schweizer Bözbergtunnels (Foto: SBB)

 

Am 6. Februar 2020, wurde im Bözbergtunnel die feste Fahrbahn mit dem Einbau der letzten Schwelle fertiggestellt. Ein großer Moment für alle Beteiligten und ein wichtiger Meilenstein für das größte Einzelprojekt des 4-Meter-Korridors, der Mitte Dezember 2020 fertiggestellt wird.

In einer feierlichen Zeremonie hat das Team des Baudienstleisters Implenia die letzte Schwelle der festen Fahrbahn im Tunnel befestigt und mit Beton eingegossen. Insgesamt verbauten die Bauteams für die feste Fahrbahn 13.000 m³ Beton, brachten 13.800 Schwellenblöcke in den Tunnel und verlegten 8,2 km Schienen. Der Bözbergtunnel ist das größte Einzelprojekt des 4-Meter-Korridors. Nach dessen Fertigstellung können Sattelauflieger mit einer Höhe von vier Metern auf der Schiene transportiert werden.

„Der neue Bözbergtunnel ist ein wichtiger Meilenstein für den umwelt- und ressourcenschonenden Güterverkehr in Europa. Umwelt- und ressourcenschonend ist der Güterverkehr dann, wenn er auf der Schiene stattfindet statt auf der Strasse", sagte Anna Barbara Remund, Vizedirektorin des Bundesamtes für Verkehr, vor dem feierlichen Akt. Jacques Boschung, Leiter SBB Infrastruktur, ergänzt: „Der europäische Traum der Flachbahn von den Nordseehäfen bis zum Mittelmeer wird Wirklichkeit. Der 4-Meter-Korridor und der Neubau des Bözbergtunnels sind ein wichtiger Bestandteil davon, alle Arbeiten sind auf Kurs.” Auch Hans Ruedi Rihs, der Vertreter des Kantons Aargau, begrüsst die Verlagerung auf die Schiene und ergänzt: „Der Kanton Aargau setzt sich als Mitglied des Gotthardkomitees für die Verlagerungspolitik des Bundes ein.” Erwin Scherer, Leiter Tunneling des Baudienstleisters Implenia, spricht seinen Dank den Projektmitarbeitenden aus und betont: „Die Arbeitssicherheit hat einen sehr großen Stellenwert, und wir freuen uns, dass die Arbeiten an diesem hochkomplexen Großprojekt ohne größere Zwischenfälle verlaufen und terminlich auf Kurs sind.»

Die SBB schließt die Arbeiten im Tunnel Ende Juni 2020 ab. Nach diversen Prüfungen läuft von Ende Mai bis Ende Oktober 2020 der Testbetrieb. Mitte August findet eine Rettungsübung statt, bei der unter anderem die Blaulichtorganisationen für den Ernstfall üben. Der Bözbergtunnel geht mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 in Betrieb und sorgt damit für mehr Zug auf der Nord-Süd-Achse.

Quelle: SBB

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeletet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.