Menu

Mit Schaumbeton die Zukunft gestalten

Auf Knopfdruck können unterschiedliche Schaumbeton-Qualitäten und Rezepturen ausgewählt werden, wie hier an dem Baustellensilo von MAI® International (Foto: MAI International GmbH) Auf Knopfdruck können unterschiedliche Schaumbeton-Qualitäten und Rezepturen ausgewählt werden, wie hier an dem Baustellensilo von MAI® International (Foto: MAI International GmbH)

 

Die österreichische Mai International GmbH hat sich auf die Entwicklung technisch wegweisender Produkte für Marktnischen spezialisiert. Seit mehr als zwei Jahren etwa erforschen, entwickeln und erproben die Kärntner Spezialisten Anlagen zur Herstellung von Schaumbeton und Schaummörtel. Dafür wurde das innovative Kärntner Unternehmen erst kürzlich, am 28. März 2019 in Wien, mit dem Sonderpreis Econovius der Österreichischen Wirtschaftskammer für herausragende innovative Leistungen ausgezeichnet.


Im Hochbau hat Schaum- oder Porenleichtbeton (PLB) das Potenzial, derzeit gängige Lösungen (auf Basis von Polystyrol, d. h. expandierten Polystyrolpartikelschaum - EPS) vollständig zu ersetzen und damit einen signifikanten Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit zu leisten. „Im Vergleich zu EPS-Ausgleichschüttungen können die Einbauzeit um 50 % reduziert, die Kosten deutlich gesenkt und die Umwelt nachhaltig geschont werden. Die Injektion von Schaummörtel im Bereich der Sanierung von Tunnelbauwerken etwa stellt eine völlig neue Technologie dar, die wir global vermarkten wollen. Es handelt sich hierbei um ein neuartiges Injektionsverfahren zur Sanierung von Bahn- oder Straßentunneln, bei dem der wasserresistente PLB aufgrund seiner höheren Dichte (1.180 kg/m³) das Wasser in Hohlräumen verdrängt. Der große Vorteil dieser neuen Methode gegenüber herkömmlichen Mörtel- oder Kunststoffinjektionen besteht in einer gravierenden Kosteneinsparung: im Vergleich zu den Standardverfahren kann durch die Beimengung von Schaum bis zu 40 % Injektionsmaterial eingespart werden,“ erläutert Hannes Papousek, Geschäftsführer der Mai International GmbH, eines von vielen Einsatzgebieten.

Neue Injektionsanlage

Die neu entwickelte Injektionsanlage für Schaummörtel besteht aus einer Mörtelmischpumpe, einem Schaumgenerator, einem statischen Mischer, einer Dosierpumpe und einer Mischeinrichtung für ein chemisches Zusatzmittel. Das intern vernetzte Verarbeitungssystem arbeitet kontinuierlich und lässt sich intuitiv wie ein Smartphone bedienen. In der Anlage wird ein Trockenmörtel aufgemischt, ein Schaum mit exakt bestimmter Konsistenz und Dichte hergestellt und dabei zur Sicherung der hohen Qualität ständig überwacht. Dabei hat das innovative Unternehmen aus Kärnten drei Konzepte entwickelt:

  • System 1 für PLB-Injektionen im Tiefbau,
  • System 2 für Industriekunden, bei dem das komplette PLB-System auf einem Baustellensilo fest montiert ist, und
  • System 3 als Mobiles System für den Hoch- und Tiefbau sowie den 3D-Betondruck.

In Europa und Japan sind die kompakten Schaumbetonanlagen bereits erfolgreich im Einsatz.

... der Umwelt zu Liebe

Der ökologisch hochwertige Leichtbeton, der in der Herstellung wenig CO2 erzeugt und deutlich Energie spart, wird im Hochbau unter anderem als Ausgleichmörtel zur Isolierung eingesetzt, in kalten ebenso wie in warmen Regionen. Im Vergleich zu polystyrolhaltigen Ausgleichschüttun-gen lässt sich der Schaumbeton deutlich schneller und ermüdungsfreier einbauen, er ist völlig staubfrei bei der Verarbeitung und bietet eine hohe Prozesssicherheit.

Porenbeton gibt es bereits seit dem 19. Jahrhundert und auch Porenleichtbeton wird schon seit Jahrzehnten verarbeitet. Üblicherweise wird PLB mit großen, unhandlichen und komplex zu bedienenden Maschinen mit offenem Mischsystem vor Ort diskontinuierlich oder im Patch Betrieb hergestellt. Möglich ist auch die Lieferung vom Transportbetonwerk als fertiger Baustoff. Die meisten am Markt befindlichen Anlagen sind Patch Systeme, bei denen Mörtel in einem offenen Mischsystem gemischt wird und dann Schaum hinzugegeben wird, bis die Dichte den gewünschten Wert erreicht hat. Ein wichtiger Grund, warum PLB den Durchbruch auf der Baustelle nie so richtig geschafft hat, ist der hohe Anspruch an die Baustoffqualität. Vielen Mischsystemen fehlte bisher die ausgeklügelte Maschinentechnik, um die Anforderungen auf der Baustelle zu erfüllen. Denn bei mangelnder Schaum- oder Mischqualität nimmt die Festigkeit des PLB stark ab, es tritt hoher Schrumpf auf oder im schlimmsten Fall sackt der PLB komplett in sich zusammen. Nun bietet Mai International GmbH innovative Anlagen zur Herstellung von Schaumbeton und Schaummörtel, die unsere Umwelt schonen und den Arbeitsablauf auf der Baustelle sicherer machen.

Über die Mai International GmbH

Das österreichische Unternehmen Mai International GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Mischpumpen für Anwendungen im gesamten Spektrum der Verputz- und Injektionstechnologie. Bei Injektionsmaschinen etwa ist das Traditionsunternehmen aus Kärnten im Tunnelbau weltweit der führende Anbieter. „MAI steht für Man Assisting Innovations, das heißt, uns eint der Wunsch, gemeinsam Neues, noch nie Dagewesenes zu schaffen, um Menschen das Leben zu erleichtern. Im Zentrum unserer Betrachtungsweise steht immer der Mensch“, erklärt Geschäftsführer Hannes Papousek. „Jeder Kontakt mit unseren Kunden hat nur ein Ziel: Wir wollen die erste Wahl für unsere Kunden sein und sie nachhaltig begeistern.“

Quelle: Mai International GmbH

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming