Menu

Niedersächsische Landwirtschaftministerin unterstützt aktiv den Moorschutz

„Moorschutz ist aktiver Klimaschutz“, unterstrich Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast beim Besuch des Wesuweer Moor bei Meppen. Die Ministerin informierte sich bei der Staatlichen Moorverwaltung (Dezernat im Amt für regionale Landesentwicklung - ArL - Weser-Ems) über Fortschritte bei der Renaturierung.

„Die Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen wie zum Beispiel in der Hochmoorrenaturierung werden aus meiner Sicht durchgängig und in hervorragender Qualität gewährleistet. Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich unermüdlich engagieren“, betonte Ministerin Barbara Otte-Kinast.

Sie kündigte an, dass der in die Jahre gekommene Spezialmaschinen- und Fuhrpark eine Finanzspritze erhalten soll. Über die nächsten Jahre wird – vorbehaltlich des Haushaltsbeschlusses durch den Niedersächsischen Landtag – eine Summe von rund 850.000 € fließen. Diese Mittel stammen aus dem Programm „Stadt.Land.Zukunft“. „Nur eine gut ausgerüstete Moorverwaltung kann Maßnahmen zugunsten des Klimaschutzes wirksam umsetzen“, erklärte die Ministerin abschließend.

Für die Staatliche Moorverwaltung bedankte sich deren Leiter Dr. Masch erfreut über die unerwartete Mittelzuwendung: "Wir sehen diesen Finanzbeitrag als Anerkennung und Ansporn für unsere Arbeit. Moorschutz ist eine Langzeitaufgabe, die angesichts der großen Flächen nur mit leistungsfähiger Technik erledigt werden kann."

Quelle: Land Niedersachsen

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.