Menu

Obermeyer baut Marktposition in Tschechien aus

Obermeyer Helika a.s., ein Mitglied der international agierenden Obermeyer Gruppe, hat 100% der Geschäftsanteile an dem tschechischen Planungsunternehmen Casua s.r.o. erworben. Ziel ist es, die Synergien der beiden führenden Bauplanungsgesellschaften Tschechiens zu bündeln, um vor allem die Implementierung digitaler Planungsmethoden in Tschechien voranzutreiben. Casua wird künftig ein Tochterunternehmen der Obermeyer Helika sein.

Seit mehr als 30 Jahren sind Obermeyer Helika und Casua auf dem tschechischen Markt erfolgreich etabliert: 1991 gründeten die beiden Geschäftsführer von Casua, Architekt Oleg Haman und Ingenieur Aleš Poděbrad, das Planungsbüro, welches heute mehr als 70 Spezialistinnen und Spezialisten beschäftigt. „Wir haben es in den letzten Jahrzehnten geschafft, eine starke Marke aufzubauen, deren Name und Position auf dem tschechischen Markt auch in Zukunft gesichert werden sollen. Wir sind überzeugt, dass uns der Zusammenschluss mit der Obermeyer Gruppe und die damit verbundenen Synergien viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bietet“, so die Casua-Geschäftsführer.

Die 1990 gegründete Helika, seit 2007 in der Obermeyer Gruppe, ist mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der größten und stabilsten Architektur-, Planungs- und Bauberatungsbüros der Tschechischen Republik und auf dem tschechischen und slowakischen Markt im Bereich der 3D-Planung und des BIM-Baumodellierungssystems führend.

Um wirtschaftlich erfolgreich und zukunftsfähig zu bleiben, möchte Obermeyer mit Casua seine Marktposition weiter ausbauen. „Da der tschechische Markt aktuell sehr konkurrenzintensiv ist, ist ein organisches Wachstum enorm herausfordernd und wichtig. Deshalb haben wir uns entschieden, 100% der Geschäftsanteile der Firma Casua zu erwerben Mit Jiří Fousek und Pavel Boš als Vorstände von Obermeyer Helika, sowie mit Aleš Poděbrad und Oleg Haman als Geschäftsführer der künftigen Helika-Tochter Casua, haben wir ein erfahrenes und hoch motiviertes Management, das gemeinsam mit seinen Teams für die Zukunft gerüstet ist“, so Jens Ulrich, Geschäftsführer der Obermeyer Gruppe.

Zukunftsplanung: Digitale Methoden flächendeckend einsetzen

„Zusammen mit Casua wird es Obermeyer Helika gelingen, den tschechischen Markt wesentlich mitzugestalten und dort die digitale Bauplanung durch die umfassende Implementierung von Building Information Modeling ganz nach vorne zu treiben“, ergänzt Maximilian Grauvogl, Alleingesellschafter der Obermeyer Gruppe.

Dem schließt sich Jiří Fousek, Vorstandsvorsitzender von Obermeyer Helika an: „Wir sehen derzeit die wichtigste Herausforderung darin, die Art und Weise, wie Gebäude geplant werden, durch den komplexen Einsatz von 3D-Technologien und der BIM-Methodik nachhaltig zu verändern. Diese fortschrittlichen, transparenten Methoden erlauben es uns, über die eigentliche Planung hinaus auch Kosten, Termine und damit den späteren Betrieb zu kalkulieren.“

Die Tatsache, dass größere und finanzstarke Unternehmen bessere Chancen haben, diese innovativen Verfahren auch flächendeckend umzusetzen, ist ein wesentlicher Grund für die Übernahme von Casua. „Wir glauben, dass die Synergie dieses Zusammenschlusses nicht nur beiden Unternehmen, sondern auch der gesamten Baubranche zugutekommt und deren Modernisierung beschleunigt“, so Pavel Boš, Vorstand von Obermeyer Helika.

Quelle: Obermeyer Gruppe

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.