Menu

Peri Gerüstwerk Günzburg: Verzinkerei erfolgreich in Betrieb genommen

Von links: Thomas Imbacher, Peri Gruppengeschäftsführung, Dr. Hans Reichhart, bayerischer Staatsminister Wohnen, Bau & Verkehr, Leonhard Braig, Peri Gruppengeschäftsführung, Christian Schwörer, Beiratsvorsitzender Peri Gruppe, Gerhard Jauernig, Oberbürgermeister Günzburg, Alfred Sauter, Landtagsabgeordneter CSU Wahlkreis Günzburg, Stephan Finkel, Werksleiter Peri Günzburg, Dr. Fabian Kracht, Sprecher der Peri Geschäftsführung (Foto: Peri Gruppe) Von links: Thomas Imbacher, Peri Gruppengeschäftsführung, Dr. Hans Reichhart, bayerischer Staatsminister Wohnen, Bau & Verkehr, Leonhard Braig, Peri Gruppengeschäftsführung, Christian Schwörer, Beiratsvorsitzender Peri Gruppe, Gerhard Jauernig, Oberbürgermeister Günzburg, Alfred Sauter, Landtagsabgeordneter CSU Wahlkreis Günzburg, Stephan Finkel, Werksleiter Peri Günzburg, Dr. Fabian Kracht, Sprecher der Peri Geschäftsführung (Foto: Peri Gruppe)

Seit Jahresbeginn ist der riesige Ofen der neuen Verzinkerei im Peri Werk Günzburg ununterbrochen in Betrieb. Am Samstag, den 18. Januar 2020, war es dann soweit: Die insgesamt 350 Tonnen Zink waren geschmolzen und die ersten Gerüstteile wurden ins 450 Grad heiße Zinkbad getaucht.

Damit konnte fast auf den Tag genau, zwei Jahre nach dem Spatenstich, die Verzinkerei des Peri Werks in Günzburg in Betrieb genommen werden.

„Wir haben eine klare Wachstumsstrategie. Um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen, brauchen wir moderne, leistungsfähige Fabriken“, so Leonhard Braig, Geschäftsführer Produktion & Supply Chain bei Peri. „Günzburg setzt hier Maßstäbe. Das Werk ist unser weltweites Leitwerk für die Gerüstproduktion. Hier werden wir die weltweiten Prozess- und Qualitätsstandards setzen, die unsere Kunden von Peri erwarten“.

Peri investiert in modernste Technik für mehr Effizienz

Die Produktion von Peri Gerüstsystemen am Standort Günzburg läuft seit Sommer 2017. Bereits auf der Eröffnungsfeier des neuen Werks am 22. September 2017 hatte Peri angekündigt, die Produktionskapazitäten weiter auszubauen. Insgesamt investiert Peri in Günzburg einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Entstanden ist eine der modernsten und effizientesten Gerüstfabriken weltweit.

Die Verzinkerei ist dabei die wichtigste Einzelanlage im Peri Werk Günzburg. Bisher wurden die Artikel bei Lieferanten im gesamten süddeutschen Raum verzinkt, was jährlich bis zu 300.000 Lkw-Kilometer alleine für Transport bedeutete. Mit der Inbetriebnahme der Verzinkerei werden die Artikel nun direkt an der Schweißanlage vollautomatisch in Gestellen gestapelt und über fahrerlose Transportsysteme in die Verzinkerei transportiert.

Dort erhält jeder Artikel ein eigenes Rezept für eine automatisierte Vorbehandlung, was zu einer sehr guten und vor allem gleichbleibenden Oberflächenqualität führt.

Quelle: Peri

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeletet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.