Menu

TPH Bausysteme, sealing, joints, Injection, technology, Concrete, restoration, protection, tunnelling, mining, Abdichtung, Verfuellung, Verfestigen, Sanierung, Tunnelbau, Bergbau

Schachtbau Nordhausen erhält Millionenauftrag für Neubau des Schachtförderturms am zukünftigen Endlager Schacht Konrad

Die Schachtbau Nordhausen GmbH erhielt von der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) den Zuschlag für das Bauvorhaben „Errichtung Förderturm Schachtförderanlage Konrad 2“.

In einem über ein Jahr andauernden Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb setzte sich die Schachtbau Nordhausen GmbH letztlich mit dem besten Projektkonzept zum Bau des Förderturms durch. Das als funktionales Bauvorhaben ausgeschriebene Projekt umfasst die Planung und Ausführung eines Förderturms mit einer Grundfläche von 20 m x 23 m und einer Außenhöhe von 42 m. Das aus einem 1.200 t schweren Stahlfachwerk bestehende Gebäude wird derart konzipiert, dass während der Betriebsphase auftretende Bodensenkungen mittels hydraulischer Pressen ausgeglichen werden können und der Turm so immer exakt in Waage stehen kann. Der Förderturm stellt das Herzstück des zukünftigen Endlagers Schacht Konrad dar, über welchen nach seiner geplanten Fertigstellung im Jahr 2027 schwach- und mittelradioaktive Stoffe nach unter Tage verbracht werden sollen.

Neben der Lieferung und Fertigung der stählernen Tragkonstruktion umfasst der Auftrag die Erstellung der kompletten baulichen Hülle inklusive Dach und Fassade sowie der dazugehörigen Befahrungsanlage. Im Inneren erhält das Gebäude einen 40 m hohen Treppen- und Aufzugschacht mit integriertem Medienkanal sowie eine Elektro- und Maschinenbühne, auf der die Fördermaschine positioniert wird, welche später die Transportgebinde mit den radioaktiven Abfallstoffen nach unter Tage befördert.

Der Auftrag umfasst weiterhin die Planung und Installation der lufttechnischen Anlagen, der gesamten Elektrik, der Niederschlagswasser- und der Kontrollbereichswasserentsorgungsanlagen sowie der Blitzschutzanlage. Aufgrund seiner besonderen Bedeutung werden an den Brandschutz des Förderturms höchste Anforderungen gestellt, sodass die Planung und Ausführung der Brandschutzmaßnahmen einen großen Stellenwert beim Bau des Gebäudes besitzen. Auch dieses Gewerk wird von Schachtbau, in Kooperation mit externen Fachplanern, konzipiert sowie später in der Ausführung umgesetzt.

Der von Geschäftsführer Michael Seifert unterzeichnete Vertrag zur Errichtung des auf ca. drei Jahre angelegten Baus, dem eine dreijährige Planungsphase vorgeschaltet ist, besitzt ein Auftragsvolumen von über 40 Mio. Euro. Damit ist dieses Bauvorhaben einer der größten Einzelaufträge in der jüngeren Schachtbaugeschichte. Bei einem aktuellen Auftragsbestand von 175 Mio. Euro blickt der Geschäftsführer trotz der momentanen Situation sehr zuversichtlich nach vorn.

Quelle: Schachtbau Nordhausen

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.