Menu

Siemens und Juwi vereinbaren strategische Partnerschaft für Microgrids im Bergbau

  • Neuer Trend: Regenerative Stromerzeugung für Bergwerke als zuverlässige und kostengünstige Alternative zu fossilen Brennstoffen
  • Bewährter Microgrid-Controller von Siemens als technische Grundlage für juwis Hybrid IQ Microgrid-Lösung
  • Zwei bereits realisierte Projekte in Australien ebnen Weg für Roll-out in andere Regionen


Siemens und juwi, einer der führenden Projektentwickler für Erneuerbare Energien, begründen eine Technologiepartnerschaft im Bereich Microgrids für die Bergbauindustrie. Hierzu unterzeichneten Vertreter beider Unternehmen eine entsprechende Vereinbarung. Ziel der Unternehmen ist die gemeinsame Einführung und Weiterentwicklung eines modernen Kontrollsystems für Microgrids, das eine nahtlose Integration von Strom aus erneuerbaren Energien in netzunabhängige Stromnetze, zum Beispiel eines Bergwerks, ermöglicht.

Die auf Siemens Sicam basierende Microgrid-Kontrollplattform ist eine bewährte und getestete Technologie und bildet die Grundlage für den Hybrid IQ Microgrid Controller von Juwi. Zu dessen Entwicklung steuert das Unternehmen neben branchenspezifischem Know-how seine hervorragende Erfolgsbilanz bei der Planung und der Realisierung von Erneuerbaren Energieprojekten für Bergwerke bei. Der Controller passt sich zudem an verändernde Erzvorkommen, Verarbeitungs- und Stromanforderungen an und stellt gleichzeitig detaillierte Berichte und Analysen für das Betriebsteam sowie das Management bereit. Damit wird die strategische Partnerschaft eine einzigartige, durchgängige Lösung für die Bergbauindustrie anbieten können, was die Nutzung von erneuerbaren Energien für Bergwerke deutlich vereinfachen wird. Darüber hinaus hilft die Lösung, eine kostengünstige und zuverlässige Stromversorgung insbesondere für netzferne Verbraucher bereitzustellen.

„Microgrids können eine hohe Zuverlässigkeit und eine verbesserte Versorgungssicherheit für energieintensive Industrien wie etwa Bergwerke bieten. Gleichzeitig sind sie eine attraktive Alternative, wenn eine autarke Stromversorgung benötigt wird,“ sagte Robert Klaffus, CEO Digital Grid bei Siemens Smart Infrastructure. „Wir freuen uns auf die technologische Zusammenarbeit mit Juwi im Bereich Microgrids, um erneuerbare Energien wirtschaftlich attraktiver für die Bergbauindustrie zu machen.“

Stephan Hansen, Mitglied des Vorstands und COO der Juwi Gruppe, fügt hinzu: „Erneuerbare Energien werden nicht nur den Betrieb von Bergwerken zukunftsfähiger machen, sondern auch heute schon deren Betriebskosten senken. Herzstück hierfür ist das juwi Hybrid IQ System. Es kann Hybrid Power in einem Maße bereitstellen, das weit über die derzeitige Anwendungspraxis in der Industrie hinausreicht. Ich freue mich auf die Technologiepartnerschaft mit Siemens.“

Die Zusammenarbeit mit Siemens hat bereits zur erfolgreichen Realisierung eines Solarparks für das Goldbergwerk Agnew Gold in Australien geführt. Darüber hinaus haben die Partner auch eine Hybridanlage für die größte und älteste australische Meeresforschungsstation am Great Barrier Reef realisiert. Heron Island nutzt nun die juwi hybrid IQ Lösung, die anstelle von Diesel Photovoltaikstrom mit einer Redox-Flow-Batterie kombiniert. Beide Projekte stehen stellvertretend für die kommende Generation von Hybridsystemen, die es Bergwerken ermöglichen wird, ihre CO2-Bilanz deutlich zu verbessern und ihre Betriebskosten zu senken.

Quelle: Siemens

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeletet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.