Menu

Strabag SE: Vorstand für 2019 bis 2022 bestellt

  • Thomas Birtel als Vorstandsvorsitzender bestätigt
  • Christian Harder (Finanzvorstand), Peter Krammer und Siegfried Wanker wiederbestellt
  • Alfred Watzl folgt Hannes Truntschnig, der auf eigenen Wunsch in den Ruhestand tritt

Der Aufsichtsrat der Strabag SE hat Beschlüsse über die Besetzung des Vorstands für die Jahre 2019 bis 2022 gefasst. Dabei steht Kontinuität im Fokus:

Dr. Thomas Birtel (63), seit Januar 2006 im Vorstand und seit Juni 2013 dessen Vorsitzender, wurde in seinem Amt bestätigt. Ebenso wurden seine Kollegen, Finanzvorstand Mag. Christian Harder (49), Dr. Peter Krammer (52) und Dipl.-Ing. Siegfried Wanker (49), wiederbestellt. Eine Neuerung ergibt sich aus dem Wunsch von Mag. Hannes Truntschnig (61), nach 23 Jahren im Holding-Vorstand der Strabag SE bzw. ihrer Vorgängergesellschaften in den Ruhestand zu treten. Zu einem Mitglied des weiterhin fünfköpfigen Vorstands wird daher Dipl.-Ing. Alfred Watzl ernannt.

„Hannes Truntschnig darf mit seiner heutzutage ganz ungewöhnlich langen Vorstands- und seiner noch längeren Konzernzugehörigkeit mit Fug und Recht als wahres Strabag-Urgestein bezeichnet werden. Es gibt kaum einen Verantwortungsbereich, für den er während dieser Zeit nicht zuständig gewesen wäre. Für seine Verdienste gebühren ihm großer Dank und Anerkennung“, sagt Dr. Alfred Gusenbauer, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Strabag SE.

Alfred Watzl (47), geboren in Deutschland, schloss das Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Hochschule Deggendorf ab, bevor er seine berufliche Laufbahn im Jahr 1999 als Bauleiter in der polnischen Strabag Sp. z o.o. begann. Nach verschiedenen Managementstationen in diesem Unternehmen – u. a. als technischer Direktionsleiter für Hoch- und Ingenieurbau – zeichnet er seit 2013 als Vorstandsmitglied der Strabag Sp. z o.o. für die polnischen Aktivitäten des Konzerns verantwortlich.

„Mit Alfred Watzl verjüngt sich der Vorstand ein weiteres Mal. Ausschlaggebend für seine Wahl waren neben seiner umfangreichen Bau- und Konzernerfahrung sowie seinen Erfolgen seine hohe Sozialkompetenz und seine ausgeprägten Führungsqualitäten – und nicht zuletzt die starke Identifikation mit den Konzernwerten, in deren Zentrum die Partnerschaftlichkeit steht“, so Alfred Gusenbauer.

Neu aufgeteilt werden die Zuständigkeiten im Vorstand: Peter Krammer (bisher Segment Nord + West) wird das Segment Süd + Ost von Siegfried Wanker übernehmen, der das bisher von Hannes Truntschnig verantwortete Segment International + Sondersparten leiten wird. Alfred Watzl wird mit dem Segment Nord + West betraut.

Nord + West: Deutschland, Polen, Benelux, Skandinavien, Spezialtiefbau

Süd + Ost: Österreich, Schweiz, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Russland, Südosteuropa, Umwelttechnik

International + Sondersparten: Tunnelbau, Immobilien Development, Infrastruktur Development, Baustoffe, Property & Facility Services, Internationales Geschäft

Quelle: Strabag SE

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming