Menu

Solmax Geosynthetics GmbH steht für Qualität, Zuverlässigkeit und Umweltbewusstsein. Unsere Produkte dichten und dränieren, sie schützen Boden, Wasser und Luft vor Schadstoffen.

Hochspannend: Hochschule Koblenz erforscht innovative Betonzerkleinerung durch Hochspannungsimpulse

In den kommenden Jahren sind Rohstoffengpässe in der Bauindustrie zu erwarten – auch im Bereich der Herstellung von Beton. Herkömmliche Methoden der Wiedergewinnung der Gesteinskörnung – wie durch den Einsatz mechanischer Brecher – ermöglichen keine sortenreine Wiedergewinnung. Forschende des Hochspannungslabors und der Amtlichen Prüfstelle für nichtmetallische Bau- und Werkstoffe der Hochschule Koblenz nutzten nun erstmals Hochspannungsimpulse, um Betonprüfkörper zu zerlegen. Dabei zeigte sich deutlich, dass dieses Verfahren sehr viel Potenzial zur Wiedergewinnung des Baustoffs aufweist.

Read more...

TU Bergakademie Freiberg beteiligt sich am Cluster Batterierecycling

Im Rahmen der „Forschungsfabrik Batterie“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit insgesamt 100 Millionen Euro vier Batterie-Kompetenzcluster. Die TU Bergakademie Freiberg ist mit drei Forschungsprojekten beteiligt und untersucht, gemeinsam mit Partnern, neue Wege zur Wiederverwertung von Wertmetallen aus verschiedenen Batterietypen.

Read more...

Sika achieves Breakthrough in Concrete Recycling by Developing a ground-breaking new Process

Sika has developed a new, ground-breaking recycling process for old concrete. The old concrete is broken down into the individual parts gravel, sand and limestone in a simple and efficient process, which also binds about 60 kg of CO2 per ton of crushed concrete demolition waste. This innovation - with the brand name «reCO2ver» - will make a significant contribution to reduce the ecological footprint of the construction industry.

Read more...

Sika gelingt Durchbruch beim Betonrecycling mit der Entwicklung eines bahnbrechenden neuen Verfahrens

Sika hat ein neues, bahnbrechendes Wiederverwertungsverfahren für Altbeton entwickelt. Dabei wird Altbeton in einem einfachen und effizienten Verfahren in die Einzelteile Kiesel, Sand und Kalkstein zerlegt, bei dem zudem rund 60 kg CO2 pro Tonne zerkleinertes Beton-Abbruchmaterial gebunden wird. Diese Innovation wird unter dem Markennamen «reCO2ver» wesentlich zur Verkleinerung des ökologischen Fussabdrucks der Bauindustrie beitragen.

Read more...

Metso Outotec launches global Training Certification Program for Services Professionals

Metso Outotec starts an integrated competence development, called Services Certification Program, which is targeted for the company’s service employees working on site. Metso Outotec has an extensive footprint of over 3000 Field Services professionals and additional support resources close to customer operations. The certification training program has been designed to validate and develop their employees’ knowledge and skills at servicing their respective products and technologies.

Read more...

BGR-Kurzstudie zu Metallen in Smartphones

Verglichen mit anderen Hochtechnologieprodukten ist der globale Rohstoffbedarf zur Herstellung von Smartphones auf den ersten Blick nicht so hoch. Doch schon der enorme Wert der verwendeten Metalle macht deutlich, wie notwendig eine nachhaltige Verwendung sowie ein umfassendes Recycling der eingesetzten Rohstoffe ist.

Read more...

Pekka Vauramo to continue as President and CEO of Metso Outotec until the end of 2023

Pekka Vauramo will continue as the President and CEO of Metso Outotec until the end of 2023. “This is a unique opportunity to lead the integration of the two great companies into Metso Outotec and to develop Metso Outotec to become an industry leader. We are in the beginning of our integration journey and Metso Outotec has a lot of potential to increase the effectiveness of its operations and to serve its customers even better and in a more sustainable way,” says Pekka Vauramo. 

Read more...

TU Bergakademie Freiberg koordiniert DFG-Schwerpunktprogramm zum Recycling von Hochtechnologieelementen

Während die Recyclingquoten für Kupfer, Stahl, Baustoffe, Glas oder Papier in Deutschland hoch sind, werden Technologieelemente, wie beispielsweise das Hochtechnologie-Metall Tantal in Smartphones, heute nur ansatzweise wiederverwendet. Im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Schwerpunkprogramm Engineered Artificial Minerals arbeiten zukünftig Wissenschaftler/innen in einem aus Freiberg koordinierten Netzwerk an einer neuen Lösung zur Aufbereitung und Wiederverwendung von Abfall- und Recyclingprodukten der Metallurgie durch künstliche Erzminerale.

Read more...

Critical Metals can be profitably recovered from low-grade Ores and Waste

Critical and economically significant metals, such as cobalt and nickel, can be recovered profitably from metal refining wastes as well as ores with lower than usual concentrations. This was demonstrated by an EU project coordinated by VTT, which developed new and combined existing recovery methods. Various stakeholders interested in using low-grade ores and waste can evaluate the valorization of raw-material streams with the webtool developed in the project.

Read more...
Subscribe to this RSS feed

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.