Menu

JD Neuhaus

Timken übernimmt BEKA Lubrication

The Timken Company (NYSE: TKR), ein weltweit führender Anbieter hochentwickelter Wälzlager und Produkte für Antriebstechnik, hat eine Vereinbarung getroffen, BEKA Lubrication (BEKA), einen weltweit führenden Anbieter automatischer Schmiersysteme, für rund 165 Millionen US-Dollar zu übernehmen.

Das Unternehmen mit Sitz in Pegnitz (Bayern) bedient zahlreiche Industriebranchen, darunter Wind, Lebensmittel und Getränke, Schienenverkehr, On- und Off-Highway und andere Prozessindustrien. Für das Gesamtgeschäftsjahr 2019 werden Umsatzerlöse in Höhe von rund 135 Millionen US-Dollar erwartet.

„Mit der Übernahme von BEKA bauen wir unsere globale Führungsposition im hochattraktiven Marktsegment der automatischen Schmiersysteme aus, vergrößern unsere geografische Reichweite und Marktabdeckung in Europa und Asien und schaffen neue Möglichkeiten, Windkraft und andere Industrie-Zielmärkte besser zu bedienen“, sagt Richard G. Kyle, Timken President und Chief Executive Officer. „BEKA ist ein führender Marken- und Technologieführer und bietet wie unser Unternehmen Groeneveld automatische und zentrale Schmiersysteme, die die Betriebskosten senken und die Anlagen-Lebensdauer verlängern. Wir gehen davon aus, dass wir durch das kombinierte Groeneveld-BEKA-Geschäft erhebliche Synergien, Margenausweitungen und Umsatzwachstumschancen realisieren werden.“

BEKA ist seit seiner Gründung im Jahr 1927 in Familienbesitz und als Familienunternehmen geführt. Unternehmenshauptsitz ist in Pegnitz, Bayern. Das Unternehmen beschäftigt rund 900 Mitarbeiter mit Produktion, Forschung und Entwicklung in Deutschland und Vertriebsbüros auf der ganzen Welt.

Timken ist erstmals 2013 mit der Übernahme von Interlube in den Markt für automatische Schmierung eingetreten. Mit der Übernahme von Groeneveld 2017 hat das Unternehmen sein Portfolio und seine globale Reichweite dann deutlich erweitert. Die Übernahme von BEKA macht Timken nach Industrie-Einschätzung zum zweitgrößten Hersteller industrieller automatischer Schmiersysteme weltweit. Sie ersetzen manuelle Schmiermethoden, um die Anlagen-Lebensdauer und -zuverlässigkeit zu verbessern und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten zu senken. Die Transaktion ist der Teil der Unternehmensstrategie, die Führungsposition bei Wälzlagern auszubauen und gleichzeitig das Portfolio von Timken in angrenzenden Produktbereichen und Märkten zu diversifizieren.

Die privat ausgehandelte Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen – vorbehaltlich der Genehmigung der deutschen Aufsichtsbehörden. Die Transaktion wird mit Barmitteln und bestehenden Kreditlinien finanziert; Timken erwartet im Jahr 2020 eine ertragssteigernde Wirkung.

Über Timken

Die Timken Company (NYSE:TKR; www.timken.com) entwickelt ein wachsendes Portfolio von hochentwickelten Wälzlagern und Lösungen für die Antriebstechnik. Mit der Erfahrung aus mehr als einem Jahrhundert Marktpräsenz und ständiger Innovation optimiert der technologiegetriebene Hersteller rund um den Globus die Zuverlässigkeit und Effizienz von Maschinen und Anlagen, um die Welt voranzutreiben. Timken erwirtschaftete im Jahr 2018 einen Umsatz von $ 3,6 Mrd. und beschäftigt mehr als 18.000 Mitarbeiter in 35 Ländern.

Source: Timken

 

 

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.