Menu

Solmax Geosynthetics GmbH steht für Qualität, Zuverlässigkeit und Umweltbewusstsein. Unsere Produkte dichten und dränieren, sie schützen Boden, Wasser und Luft vor Schadstoffen.

Von EDR geplantes Romy Ringlaser eingeweiht

Am 21.07.2017 wurde der Romy Ringlaser auf dem Gelände des Geophysikalischen Observatoriums der LMU in Fürstenfeldbruck offiziell eingeweiht. Das weltweit einzigartige Messinstrument von Rotationsbewegungen des Bodens ist Teil des Forschungsprojekts ROMY (Rotational Motions in Seismology). Das internationale Wissenschaftsmagazin Science würdigte die Anlage als „weltweit raffiniertestes Gerät“.


Die bautechnische Realisierung des Ringlasers wurde von Beginn an von der EDR GmbH geplant und bis zur Fertigstellung in allen Bauphasen erfolgreich begleitet.

Zum Bau des auf der Spitze stehenden Tetraeders mit 12 m Kantenlänge wurde eine 15 m tiefe Baugrube erforderlich. Um den Eingriff in den bestehenden Untergrund zu minimieren, wurde eine im Grundriss annähernd dreiecksförmige und unter 65 ° geneigte Baugrube mit Spritzbetonsicherung hergestellt. Die statischen Nachweise dieser besonderen Baugrubenform wurden durch räumliche FE-Berechnungen erbracht.

Die aufgehenden Schachtbauteile zur späteren Installation der Messtechnik des Ringlasers wurden teils in Ortbeton erstellt und teils als Fertigteile eingebaut. Die gesamte Konstruktion erforderte eine extrem hohe Ausführungsgenauigkeit und minimale Bauwerkssetzungen.

Der Bau auf dem Gelände des Geophysikalischen Observatoriums stellte weiterhin besondere Anforderungen an die zulässigen Baustoffe. Aufgrund geomagnetischer Messungen auf dem Gelände durfte weder bauzeitlich noch im Bauwerk selbst magnetischer Baustahl verwendet werden. Zur Bewehrung sämtlicher Bauteile wurde daher glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK-Bewehrung) eingesetzt und die Baugrube mit GFK-Selbstbohrnägeln gesichert. Die Verwendung dieser nicht genormten Bauprodukte hatte überdurchschnittliche und besondere Anforderungen an die Tragwerksplanung und Konstruktion des gesamten Bauwerks zur Folge.

Der Ringlaser ist somit nicht nur ein wissenschaftlich einmaliges Messinstrument, sondern auch ein bautechnologisch einzigartiges Bauwerk.

Quelle: EDR GmbH

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.