Menu

JD Neuhaus

Zeppelin Konzern baut Lösungskompetenz aus

Trotz hervorragender Marktpositionierung hat Zeppelin im Geschäftsjahr 2013 seine ambitionierten Wachstumsziele nicht erreicht.

    Konzernumsatz: 2,43 Mrd. Euro
    Operatives Konzernergebnis vor Steuern: 77,3 Mio. Euro
    Mitarbeiterzahl im Jahresdurchschnitt: 7.648 (inklusive Auszubildende)
    Heterogene Aussichten für 2014

Der Konzernumsatz des Zeppelin Konzerns schließt im Geschäftsjahr 2013 mit 2,43 Mrd. Euro nicht gänzlich an den Vorjahreswert von 2,55 Mrd. Euro an. Das operative Ergebnis vor Steuern beträgt 77,3 Mio. Euro (Vorjahr 95,5 Mio. Euro) und bleibt trotz des Rückgangs auf dem hohen Niveau der letzten beiden Jahre. Die Anzahl der Mitarbeiter lag im Durchschnitt bei 7.648 (inklusive Auszubildende).

„Das Geschäftsjahr 2013 wurde nicht in allen Bereichen zu unserer Zufriedenheit abgeschlossen. Vor dem Hintergrund teilweise rückläufiger Märkte im In- und Ausland wurden entsprechend geringere Umsätze verzeichnet. Insbesondere die Entwicklungen in der Geschäftseinheit Anlagenbau beeinflussten die Rendite des gesamten Zeppelin Konzerns“, erklärt Peter Gerstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZEPPELIN GmbH. Trotz eines Rekordumsatzes blieben die Ergebnisse der Geschäftseinheit Anlagenbau weit hinter den Erwartungen zurück. „Das Jahr 2013 war in vielerlei Hinsicht ein wichtiges Jahr für Zeppelin. Veränderungen wurden angestoßen, das Portfolio wurde maßgeblich erweitert, unser Niederlassungsnetz weiter gestärkt. Wir haben trotz einiger Herausforderungen unsere Lösungskompetenz weiter ausgebaut und eine sehr gute Perspektive für die Zukunft geschaffen.“


Investitionen in die Zukunft

Seine strategischen Ziele hat Zeppelin im Geschäftsjahr 2013 konsequent weiterverfolgt. In den Ausbau und die Erneuerung seiner Infrastruktur sowie weitere Maßnahmen investierte der Konzern 63,3 Mio. Euro. Maßgeblich vorangetrieben wurden die Erneuerung des Niederlassungsnetzes, die Erweiterung von Produktions- und Logistikeinrichtungen und der Aufbau der Service- und Reparatur Center in den osteuropäischen Händlergebieten.

Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Konzerns war die Übernahme der Vertriebs- und Serviceorganisation für Bergbaumaschinen für den Tage- und Untertagebau des Herstellerpartners Caterpillar. Damit bieten die Geschäftseinheiten Baumaschinen EU und CIS die weltweit größte Produktpalette und umfassende Dienstleistungen für den Tage- und Untertagebergbau an.

Mit dem neu gegründeten Geschäftsfeld Industrial Services wurde das Dienstleistungsportfolio der Geschäftseinheit Rental weiter ausgebaut. Professionelles Industriemanagement im Anlagen- und Rohrleitungsbau, im Bau und Betrieb von Windkraftenergieanlagen sowie im Bau und Rückbau von Kraftwerken erweitert das Angebotsspektrum.

In der Geschäftseinheit Anlagenbau wurde die Integration der Zeppelin Reimelt GmbH mit den Standorten Rödermark und Kassel in die Zeppelin Systems GmbH durch die Verschmelzung beider Gesellschaften rechtlich abgeschlossen. Die einheitliche Firmierung lautet Zeppelin Systems GmbH. Außerdem wurde zum Ende des Geschäftsjahres ein umfassendes Restrukturierungsprogramm mit Maßnahmen zur Anpassung der Unternehmensstruktur, der Prozesse und der Kapazitäten beschlossen. Mit der Neuausrichtung soll an die Erfolge der vergangenen Jahre angeknüpft werden.

Finanzlage

2013 wurde die Kreditwürdigkeit des Zeppelin Konzerns von der Ratingagentur Creditreform Rating AG erneut mit dem Qualitätsurteil „A“ bewertet. Damit wurden Zeppelin eine gute Bonität und ein geringes Insolvenzrisiko bei einem gleichzeitig stabilen Ausblick testiert. Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Unsicherheiten aus sich verschärfenden Spannungen zwischen Russland und der Europäischen Union beziehungsweise den USA im Konflikt um die Krim wurde das Rating „A“ im März 2014 mit dem Zusatz „watch“ versehen.

Umsatzrekord auf der bauma 2013
Der Zeppelin Konzern verbuchte auf der bauma 2013, der weltweit größten Investitionsgütermesse, das beste Messegeschäft seiner Firmengeschichte. Über 2.000 neue und gebrauchte Baumaschinen, Gabelstapler und Motoren im Wert von über 260 Mio. Euro wurden verkauft und Mietaufträge mit einem erheblichen Umsatzvolumen abgeschlossen.

Konzernweiter einheitlicher Auftritt mit Z BRAND

Seit 2012 hat der Zeppelin Konzern ein durchgängiges Corporate Design für alle Strategischen Geschäftseinheiten. Der Slogan „We Create Solutions“ rückt die Lösungskompetenz des Konzerns in den Fokus. Zeppelin Mitarbeiter kennen die Bedürfnisse und Ansprüche ihrer Kunden und bieten individuelle Antworten aus dem vielseitigen Portfolio an Produkten und Dienstleistungen an.

Ausblick

Die Aussichten für 2014 sind sehr heterogen. Die Auftragslage der Bauwirtschaft in Deutschland ist positiv. Die von der Bundesregierung geplanten Investitionen in die Infrastruktur eröffnen Chancen für das Baumaschinengeschäft und bilden ebenso eine gute Geschäftsbasis für Angebote des Konzerns im Vermietservice. In Österreich könnte die erwartete Markterholung ebenfalls für positive Impulse sorgen. In der Tschechischen Republik und der Slowakischen Republik sollte die Talsohle des Baumaschinenmarkts erreicht sein. Verhalten wird dagegen der Bereich der Rohstoffgewinnung in den Minen Osteuropas eingeschätzt. Die Krim-Krise und deren Auswirkungen auf die für Zeppelin wichtigen Märkte in Russland und der Ukraine werden das Jahr 2014 deutlich negativ beeinflussen.

In der Geschäftseinheit Power Systems wird 2014 eine insgesamt positive Umsatzentwicklung erwartet. Der höchste Zuwachs wird in den Bereichen Strom- und Wärmeerzeugung sowie Öl und Gas prognostiziert. Verhalten bleiben weiterhin die Erwartungen für den Bereich Marineanwendungen und das Geschäft in Osteuropa.

Die Geschäftseinheit Anlagenbau geht mit einem hohen Auftragsbestand in das Jahr 2014, was den angestrebten Umsatz zu einem hohen Teil absichert. Die begonnene Restrukturierung wird mit entsprechenden Effizienzsteigerungsprogrammen zielgerichtet vorangetrieben. Der Investitionszyklus der kunststoffherstellenden und -verarbeitenden Industrie neigt sich dem Ende zu und wird frühestens zum Ende des Geschäftsjahres wieder an Fahrt aufnehmen.

Ein großer Teil des Zeppelin Geschäfts wird durch die Caterpillar Händlergebiete in Osteuropa generiert. Mit Blick auf die zunehmenden Spannungen zwischen Ost und West werden Umsatz und Ergebnis 2014 nicht an das abgelaufene Geschäftsjahr anknüpfen können.

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.