Herrenknecht AAOM - Teamwork into the Depth

 

Menu

Erfolgreicher Betrieb einer Vorbrechanlage und Wasserbausteinaufbereitung von Haver Niagara im Sauerland

In enger Zusammenarbeit mit dem vormaligen Betreiber konzipierte Haver Niagara GmbH eine neue Vorbrechanlage mit nachgeschalteter Wasserbausteinaufbereitung im Grauwackesteinbruch Kleinhammer. Zum Lieferumfang gehörte neben der Vorbrech- und Wasserbausteinanlage auch die gesamte Fördertechnik, das Zwischen- und Staubsilo sowie die Massivbauplanung und Gesamtmontage. Die Anlagen sind inzwischen seit September 2013 erfolgreich in Betrieb.

 

Der Grauwackesteinbruch Kleinhammer liegt inmitten einer bewaldeten Berglandschaft im Sauerland, sechshundert Meter südöstlich der Ortschaft Werdohl-Kleinhammer. Seit Januar 2015 betreibt nach einem Eigentümerwechsel der Baustoffproduzent Holcim den Steinbruch. Die Belegschaft vor Ort hat sich mit dem Eigentümerwechsel nicht geändert.

Die Herausforderungen bei dem Projekt lagen in den hohen Anforderungen des Kunden an Qualität-, Immissions- und Umweltschutzvorgaben sowie dem engen Zeitplan für die Umsetzung. Dabei sollte die Anlage eine betriebssichere und flexible Produktion für die nächsten Jahrzehnte sichern. Mit dem entwickelten Konzept bot Haver Niagara eine innovative Lösung zur Erfüllung dieser Vorgaben.

Ein Beispiel für die flexible Produktion stellt die Wasserbausteinanlage dar, in der bei Bedarf einzeln oder gleichzeitig die Gewichtsklassen 5 bis 40 kg und 10 bis 60 kg über zwei Schwerlastsiebmaschinen aufbereitet werden können. Ein Beispiel für den Immissions- und Umweltschutz bieten schallisolierte Gebäudefassaden, energiesparende Elektrokomponenten und die Entstaubungsanlage.

Der Zeitraum für die Umsetzung vom Projektstart bis zur Inbetriebnahme betrug 12 Monate. Durch den Wintereinbruch Anfang 2013 mussten die Massivbauarbeiten für mehrere Wochen eingestellt werden, wodurch der Termin des geplanten Produktionsstarts gefährdet war. Kurzerhand wurde der Montageablauf durch den Aufbereitungsspezialisten aus Münster geändert, sodass entgegen der Planung zuerst das Wasserbausteingebäude montiert wurde. Die Massivbauarbeiten am Vorbrechergebäude liefen parallel weiter. Die Aufnahme der Produktion Anfang September 2013 konnte durch die getroffenen Maßnahmen eingehalten werden. Die Anlage wurde im September eingeweiht.

Das Projekt wurde durch die langjährige gemeinsame und enge Zusammenarbeit des Teams aus dem Hause Haver Niagara mit dem damaligen Betreiber erfolgreich umgesetzt. Es ist das Resultat aus einer Bündelung der Erfahrungen von Spezialisten beider Unternehmen.

Die detailgenaue Umsetzung der Betreiber-Vorgaben ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Lösungskompetenz der Experten von Haver Niagara – vor allem im Bezug auf eine effiziente Konzeption von Vorbrechanlagen und deren präziser Umsetzung.

Quelle: Haver Niagara

back to top

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.