Menu

Wissenschaftsrat würdigt Entwicklung der BGR

Der Wissenschaftsrat hat in einer Stellungnahme begrüßt, dass die im Zuge der Evaluation der BGR von ihm ausgesprochenen Empfehlungen aus dem Jahr 2017 weitgehend von der BGR und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) umgesetzt wurden.

Read more...

Neue Studie zum Kleinbergbau auf Kobalt in DR Kongo

Im Rahmen der Technischen Zusammenarbeit im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die BGR die Demokratische Republik Kongo seit 2009 bei ihren Bemühungen um einen verantwortungsvollen Kleinbergbau unter Beachtung international geforderter Sorgfaltspflichten mit nachhaltigen Lieferketten. Ziel des gegenwärtigen BGR-Projekts ist die Stärkung der Kontrolle im Rohstoffsektor des zentralafrikanischen Landes.

Read more...

Studie zur Wertschöpfung bei Baurohstoffen in Indien und Indonesien

Baurohstoffe bergen eine enormes Potenzial für die lokale Wertschöpfung in Entwicklungs- und Schwellenländern. Für die Metropolregionen Delhi (Indien) und Surabaya (Indonesien) hat die BGR jetzt im Rahmen des Sektorprogramms „Rohstoffe und Entwicklung“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Markt- und Potenzialanalyse durchgeführt.

Read more...

BGR präsentiert sich bei digitaler Hannover Messe

Mit dem Thema „Rohstoffe für die Elektromobilität“ präsentiert sich die BGR auf der Hannover Messe 2021. Unter dem Leitthema "Industrial Transformation" findet die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie als „Digital Edition“ ausschließlich online statt.

Read more...

China: Massiver Ausbau der Kapazitäten bei Kohle und erneuerbaren Energien

Während die wirtschaftliche Entwicklung in vielen Ländern noch immer durch die Pandemie belastet ist, hat sich Chinas Wirtschaft zu Beginn des Jahres 2021 weiter von der Corona-Krise erholt – auch dank eines starken Wachstums der Industrieproduktion. Eine Entwicklung, die sich auch in einem wachsenden Energiebedarf widerspiegelt. Nach Recherchen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) auf Basis vorliegender Daten ist die Kohlenförderung in China im Januar und Februar um ein Viertel gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Aber auch beim Ausbau der erneuerbaren Energien legt China weiter massiv zu.

Read more...

BGR-Kurzstudie zu Metallen in Smartphones

Verglichen mit anderen Hochtechnologieprodukten ist der globale Rohstoffbedarf zur Herstellung von Smartphones auf den ersten Blick nicht so hoch. Doch schon der enorme Wert der verwendeten Metalle macht deutlich, wie notwendig eine nachhaltige Verwendung sowie ein umfassendes Recycling der eingesetzten Rohstoffe ist.

Read more...

Neue DERA-Studie zum Kupfermarkt

Die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der BGR rechnet mittelfristig mit einer steigenden Kupfernachfrage bei zunehmenden Angebotsrisiken, so das Ergebnis der neu veröffentlichten DERA-Studie „Rohstoffrisikobewertung – Kupfer“.

Read more...

Geophysikalische Forschungsflüge im Harz: Neue Messsonde im Test

 

Die BGR führt seit dem 22. September gemeinsam mit der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster und dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) im West-Harz geophysikalische Messflüge mit einem Hubschrauber durch. Dabei wird eine neuentwickelte Flugsonde getestet, die in Zukunft zur Erkundung des tiefen Untergrunds eingesetzt werden soll.

Read more...

DR Kongo – Sorgfaltspflichten gelten im Kleinbergbau auch für Kobalt

Die Demokratische Republik Kongo hat ihr Zertifizierungssystem für mehr Nachhaltigkeit in den Rohstofflieferketten aus dem Kleinbergbau erweitert. Das von der BGR initiierte und mit der kongolesischen Regierung weiterentwickelte CTC-System (Certified Trading Chains) wird in dem zentralafrikanischen Land jetzt auch auf Kobalt ausgedehnt – einem Schlüsselrohstoff für die Elektromobilität.

Read more...

Neue DERA-Studie: Lieferant und Konkurrent – Chinas ambivalente Rolle für globalen Rohstoffmarkt

China hat sein Wirtschaftsmodell in Richtung eines nachhaltigen Wachstums neu ausgerichtet. Dies verändert in China sowohl die Struktur der Rohstoffnachfrage als auch die Metallproduktion selbst – mit unmittelbarem Einfluss auf die globalen Rohstoffmärkte. In welchem Ausmaß, zeigt eine jetzt veröffentlichte Studie der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) zur Rohstoffwirtschaft Chinas, die in Zusammenarbeit mit der deutschen Auslandshandelskammer Peking entstanden ist.

Read more...

BGR auf Bergbaumesse PDAC 2020 in Kanada

Die BGR präsentierte sich auch in diesem Jahr bei der größten Bergbaumesse der Welt, der „PDAC International Convention, Trade Show & Investors Exchange", in Toronto. Dort war die BGR mit einem Stand im Deutschen Pavillon vertreten. Der „German Pavillon“ diente deutschen Unternehmen und Institutionen aus dem Rohstoffbereich als Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Geschäftsbeziehungen zu intensivieren.

Bereits zum achten Mal fand auf der PDAC auch ein „German Day“ statt. Die Vortragsveranstaltung wurde von der Deutschen Rohstoffagentur (DERA/BGR) organisiert und vom Kompetenzzentrum Bergbau & Rohstoffe der Auslandshandelskammer (AHK) Kanada unterstützt. Diskutiert wurden Fragen zur künftigen strategischen Ausrichtung der deutschen Industrie bei der Rohstoffbeschaffung. Im Fokus standen dabei mögliche Partnerschaften zwischen deutschen und kanadischen Unternehmen und Forschungs- und Innovationseinrichtungen sowie etwaige Finanzierungsmöglichkeiten für Explorations- und Bergbauprojekte im Rohstoffsektor. Insgesamt waren auf der Messe mehr als 25.000 Aussteller und Besucher aus 130 Ländern vertreten.

Quelle: BGR

Read more...

Rohstoffe - Treffen von BGR-Vertretern in Berlin mit Delegation aus Québec

Bei einem Treffen im April mit dem Minister für Energie und mineralische Rohstoffe der Provinz Québec (Kanada), Jonatan Julien, haben BGR-Vizepräsident Dr. Volker Steinbach und der stellvertretende Leiter der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) in der BGR, Dr. Sven-Uwe Schulz, über Möglichkeiten bilateraler Kooperationen im Rohstoffbereich gesprochen.

Erörtert wurde eine mögliche Zusammenarbeit mit der kanadischen Provinz auf administrativ-institutioneller Ebene. Direkte Unternehmenskooperationen standen ebenso auf der Agenda des knapp zweistündigen Gesprächs in Berlin, an dem auch Vertreterinnen und Vertreter unternehmensnaher Verbände und Einrichtungen der Provinz Québec teilnahmen.

Québec ist für Deutschland ein interessanter Partner. Die Provinz nimmt mit einem Wert von 8,6 Mrd. CAN$ (2017) Platz drei in der innerkanadischen Rohstoffproduktion ein. Gleichzeitig rangiert Québec auf Position vier der jährlich vom Fraser Institute veröffentlichten Liste der attraktivsten Bergbauregionen der Welt. Bewertet werden in dem Ranking sowohl das Investitionsklima als auch die politische Stabilität. Mit ihren Rohstoffvorkommen und Projekten bietet die Provinz Québec für deutsche Unternehmen vor allem mit Blick auf die Diversifizierung der Bezugsquellen interessante Ansatzpunkte. Dies gilt insbesondere für den Rohstoffbedarf im Zeichen der Energiewende.

Umgekehrt bemüht sich Québec mit verschiedenen Programmen und Instrumenten, zu denen auch spezielle Investitionsfonds gehören, gerade darum, für ausländische Unternehmen noch attraktiver zu werden. Die DERA in der BGR erarbeitet zurzeit eine Neufassung ihrer Studie zu Möglichkeiten und Kooperationspotenzialen für deutsche Unternehmen in Kanada, in der auch diese Aspekte vertieft aufbereitet und vorgestellt werden.

Quelle: BGR

Read more...
Subscribe to this RSS feed

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.