Menu

Virtuell: 22. ABK Altlasten und bergschadenkundliches Kolloquium

Tuesday, 13. July 2021, 09:00 - 15:30
Location Virtuell
 

Kohleausstieg – rechtlich, technisch, gesellschaftlich

Der Kohleausstieg schreitet immer weiter voran, aber es stellen sich weiterhin viele Fragen. Aktuell sind es vor allem Folgende:

  • Stoppt die EU-Kommission die Entschädigungen wegen des Beihilfenverbots? Am 2.3.2021 eröffnete sie das förmliche Beihilfeverfahren.
  • Ist die nationale Verfassungsmäßigkeit von § 48 KVBG geklärt?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Klimabeschluss des BVerfG?
  • Wie weit ist die (geänderte) Planung für die rheinischen Tagebaue gediehen, wie weit ist die Zulassung?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich konkret für die Wiedernutzbarmachung? Wie wird sichergestellt, dass insoweit keine Beihilfen gewährt werden – etwa durch die sich direkt anschließende Förderung von Zukunftsprojekten?
  • Wie ist der Stand der Enteignungen/Umsiedlungen?
  • Welche technischen Herausforderungen stellen sich durch die geänderte Planung?
  • Welche Zukunftsprojekte werden für das Rheinische Revier bereits gefördert?
  • Wie ist der Stand der Antragstellung und der Auswahl künftiger Projekte?
  • Gibt es Parallelen und Unterschiede in der Lausitz?
  • Wie steht es aktuell mit Sicherheitsleistungen? Müssen hier Nachforderungen erfolgen?

Programm

Der Kohleausstieg schreitet immer weiter voran, aber es stellen sich weiterhin viele Fragen. Aktuell sind es vor allem Folgende:

  • Stoppt die EU-Kommission die Entschädigungen wegen des Beihilfenverbots? Am 2.3.2021 eröffnete sie das förmliche Beihilfeverfahren.
  • Ist die nationale Verfassungsmäßigkeit von § 48 KVBG geklärt?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Klimabeschluss des BVerfG?
  • Wie weit ist die (geänderte) Planung für die rheinischen Tagebaue gediehen, wie weit ist die Zulassung?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich konkret für die Wiedernutzbarmachung? Wie wird sichergestellt, dass insoweit keine Beihilfen gewährt werden – etwa durch die sich direkt anschließende Förderung von Zukunftsprojekten?
  • Wie ist der Stand der Enteignungen/Umsiedlungen?
  • Welche technischen Herausforderungen stellen sich durch die geänderte Planung?
  • Welche Zukunftsprojekte werden für das Rheinische Revier bereits gefördert?
  • Wie ist der Stand der Antragstellung und der Auswahl künftiger Projekte?
  • Gibt es Parallelen und Unterschiede in der Lausitz?
  • Wie steht es aktuell mit Sicherheitsleistungen? Müssen hier Nachforderungen erfolgen?

Veranstalter:

  • RWTH Aachen University, Lehr- und Forschungsgebiet Berg-, Umwelt- und Europarecht, Institut für Markscheidewesen und
  • GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V.

Anmeldung unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Weitere Informationen: hier

 
Hits : 123

Back

Our Web Adresses

Idea and Programming

Akzeptieren/Accept

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sie werden nicht getrackt und Ihre Daten werden nicht weitergeleitet an Dritte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

This website uses only technically necessary cookies. You are not tracked and your data are not passed on to third parties. By using this website, you consent to the use of cookies.